Das letzte Jahr für günstige Bau-und Anschlusskredite?

Bau- und Anschlusskredite

2012 gutes Jahr für günstige Baufinanzierung

In 2012 haben Kreditnehmer noch eine sehr gute Gelegenheit, eine günstige Baufinanzierung vornehmen zu können. Allerdings könnte dieses Jahr auch das letzte Jahr für einen längeren Zeitraum sein, in dem eine solch günstige Finanzierung des eigenen Heims noch möglich ist.

Nachdem die Bauzinsen bereits im vergangenen Jahr auf einem sehr niedrigen Niveau angesiedelt waren, ist auch 2012 wieder ein günstiges Jahr für Immobilienfinanzierungen. Das trifft sowohl auf Neufinanzierungen als auch auf eventuell vorzunehmende Anschlussfinanzierungen zu. Die Bauzinsen sind bis dato auch in diesem Jahr noch auf einem sehr niedrigen Niveau. Zudem gehen die meisten Experten davon aus, dass sich dieses niedrige Zinsniveau bis zum Jahresende halten könnte. Der Grund für die günstigen Bauzinsen ist vor allen Dingen der sehr geringe Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB Leitzinsen).

Der Leitzins ist wiederum deshalb so gering, weil die wirtschaftliche Entwicklung in den meisten Eurostaaten bedingt durch die Eurokrise zurzeit relativ schwach ist. Daher muss die EZB durch einen niedrigen Leitzinssatz gegensteuern und die Wirtschaft „ankurbeln“. Somit können sowohl Erstfinanzierer als auch Anschlussfinanzierer von diesen niedrigen Zinsen profitieren.

Besonders für die Anschlussfinanzierung gibt es mit dem Forward Darlehen eine interessante Form der Zinssicherung. Diese Darlehensform ermöglicht es dem Kreditnehmer die aktuellen Zinskonditionen am Markt bis zu fünf Jahre vor Ablauf der Zinsbindungsfrist abzusichern. Immobilienbesitzer können also mit dem Forward-Darlehen ein gutes Stück Sicherheit in ihre Weiterfinanzierung bringen. Weitere Informationen finden Sie auf ForwardDarlehen.org

Was sollten zukünftige Bauherren und Immobilieneigentümer beachten?

Wer in der näheren Zukunft eine Immobilienfinanzierung als Erstfinanzierung vornehmen möchte, der sollte in diesem Zusammenhang einige Punkte beachten. Das Gleiche gilt auch für Immobilienbesitzer, die eventuell eine Anschlussfinanzierung in Angriff nehmen. Wichtig zu beachten ist zum Beispiel, dass beim Immobilienkredit eine möglichst lange Zinsbindung gewählt wird. Da es die aktuell sehr niedrigen Bauzinsen aller Voraussicht nach in den nächsten Jahren nicht mehr geben wird, sollten diese günstigen Zinsen so lange wie möglich durch die Festschreibung gesichert werden.

Darüber hinaus ist ein Vergleich der Kreditangebote sinnvoll, denn schon geringe Unterschiede beim Zinssatz machen sich auf Dauer in einer Zinsersparnis deutlich bemerkbar. Bezüglich der Konditionen sollte ebenso darauf geachtet werden, dass eine möglichst flexible Finanzierungsform gewählt wird. Diese beinhaltet dann zum Beispiel die Möglichkeit von Sondertilgungen. Zusammenfassend sollte also vor allem auf die folgenden Aspekte geachtet werden:

  • möglichst lange Zinsbindung wählen
  • Zinssätze der Anbieter vergleichen
  • auf Sondertilgungsmöglichkeiten achten

Wie sind die Aussichten für das kommende Jahr?

Auch wenn sich der Markt derzeit in einer Niedrigzinsphase befindet, so könnte sich die Situation im nächsten Jahr oder auch schon Ende dieses Jahres durchaus ändern. Zwar gibt es bisher noch keine einheitlichen Prognosen für die zukünftige Zinsentwicklung, da viel von der weiteren Entwicklung beim Thema Euro Schuldenkrise abhängt. Sollte sich die Lage allerdings verbessern, würde das sicherlich mit einem Wirtschaftsaufschwung einhergehen.

Dann könnte die Europäische Zentralbank durchaus „gezwungen“ sein, die Leitzinsen wieder etwas anzuheben. Und infolge dessen wäre es sehr wahrscheinlich, dass auch die Banken die Zinssätze für Immobilienkredite anheben werden. Ob diese Prognose allerdings zutreffend sein wird oder die Haushaltslage in der Eurozone kritisch bleiben wird, vermag derzeit kein Experte sicher einzuschätzen.


Schlagworte: Baufinanzierung, Garten, Hausbau

Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".