Bauen mit Einliegerwohnung: Vergünstigungen nutzen

Da freut sich das Sparschwein: Wer mit Einliegerwohnung baut, ist im Vorteil.

Einliegerwohnungen bieten viele Vorteile…

Eine Einliegerwohnung ist ein attraktives Element beim Hausbau. Sie kann getrennt vermietet werden oder einzelnen Familienmitgliedern als Freiraum dienen. Aber auch im Hinblick auf die Finanzierung bieten Häuser mit Einliegerwohnung Vorteile. Sie unterliegen besonderer Förderung.

So ermöglicht das Bauen mit integrierter Einliegerwohnung den Anspruch auf spezielle Steuervergünstigungen. Außerdem können Schuldzinsen und Unterhaltungskosten geltend gemacht werden. Bei einer Vermietung außerhalb der eigenen Familie sind auch die Mieteinnahmen nicht zu unterschätzen – gerade in der Finanzierungsphase eines Hauses.

Wohn-Riester gilt jedoch nicht

Erfüllt der Neubau die KfW-Förderstandards für energieeffizientes Bauen, kann ein zinsvergünstigtes Darlehen von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit in Anspruch genommen werden. Allerdings entfällt bei einem Haus mit Einliegerwohnung die Möglichkeit der Förderung nach Wohn-Riester. Dieses ist nur auf eine komplett eigengenutzte Immobilie anwendbar.

Achtung: Besondere Vorgaben beim Bauen mit Einliegerwohnung

Aus finanzieller Hinsicht ist eine integrierte Einliegerwohnung also eine lukrative Sache. Aber Vorsicht: Gerade für Häuser mit Einliegerwohnungen gelten auch besondere Bestimmungen im Hinblick auf die Bauweise. So muss die Einliegerwohnung zwingend über einen eigenen Eingang verfügen und eindeutig vom Rest des Hauses getrennt sein. Ebenso erforderlich ist – für das Finanzamt – die eindeutige Zuordnung der Anschaffungs- und Herstellungskosten zu den einzelnen Gebäudeteilen.


Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".