Baufinanzierung – welcher Bausparvertrag?

Baufinanzierung - welche Bausparvertrag?

Welcher Bausparvertrag ist der richtige?

Ein Haus bauen oder ein Haus kaufen mit einer Baufinanzierung mittels Bausparvertrag: Welcher Bausparvertrag für den eigenen Hausbau oder Hauskauf der beste ist, entscheidet das Ziel. Man sollte sich fragen: „Möchte ich schon in ein paar Jahren ein Haus bauen oder erst in zehn Jahren ein Haus kaufen?“

Für den eigenen Hausbau oder Hauskauf stehen heute, 125 Jahre nach der Gründung der „Bausparkasse für Jedermann“ im Jahr 1885 durch Pastor Friedrich von Bodelschwingh, vielfältige Arten der Baufinanzierung zur Verfügung. Die Wahl kann aus einem Angebot von 23 Bausparkassen, darunter 13 private und 10 öffentliche Anbieter, und mehr als 150 Tarifen einschließlich Wohn-Riester-Verträgen getroffen werden! Musterhaus.net gibt Tipps zur Auffindung der richtigen Baufinanzierung!

Bausparverträge vergleichen!

Ein Schnell-Check per Baufinanzierungsrechner hilft, die besten Bausparverträge zu ermitteln. Ein unabhängiger Bausparberater unterstützt zudem bei der Auffindung eines individuellen Bausparvertragstarifs.

Zeitnah ein Haus bauen oder für späteren Hauskauf sparen?

Die Beantwortung der Frage „Zeitnah ein Haus bauen oder für späteren Hauskauf sparen?“ entscheidet, ob der Bausparer sofort einen größeren Geldbetrag in seinen Bausparvertrag einzahlen oder über längere Zeit ein Bausparguthaben ansparen muss. Bei langfristigem Bausparen ist der spätere Darlehenszins zu vernachlässigen.

Soll der Bausparvertrag für den Hausbau oder Immobilienkauf verwendet werden, muss folgendermaßen geplant werden: Für wann ist die Inanspruchnahme des Bauspardarlehens geplant? Wie viel kann monatlich in den Bausparvertrag einbezahlt werden? Soll der Darlehensanteil das notwendige Mindestguthaben übersteigen? Während der Tilgungphase wiederum sind der anfallende Darlehenszins und die vorgegebene Rückzahlungsrate ausschlaggebend.

Faustregel 1: Je geringer der Darlehenszins, desto später steht das umso schneller zurückzuzahlende Darlehen zur Verfügung.

Faustregel 2: Je früher die Summe benötigt wird, desto höher fällt die Rückzahlungsrate aus.

Die wenigsten Menschen, welche ein Haus bauen oder kaufen, bestreiten die Baufinanzierung allein durch einen Bausparvertrag. Vielfach bietet sich die Baufinanzierung mittels des Kombimodells Bausparvertrag & Darlehen an. Dafür sollte unbedingt der bestmögliche Bauspartarif gefunden werden.

Ein Bausparvertrag lohnt sich insbesondere dann, wenn man erst in weiterer Zukunft ein Haus bauen oder kaufen und dafür sparen möchte. Mit seinem Bausparvertrag mit Zinsgarantie sichert sich der Bauherr schon weit im Voraus die beste Baufinanzierung.


Schlagworte: Baufinanzierung, Kosten, Sparen

Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".