Bauförderungen: Welche stehen mir zu?

Bauförderung

Durch Fördermittel bei der Baufinanzierung sparen

Eigenheimzulage gestrichen, Steuervorteile passé, doch irgendwie will die Baufinanzierung bestritten werden. Die Neubau Bauförderung gibt es längst nicht mehr so üppig wie noch vor Jahren, doch es gibt sie. Musterhaus.net gibt Ihnen einen Überblick über Möglichkeiten der Bauförderung des Bundes, der Länder und der Kommunen.

Fördermittel für Ihren Neubau: Über mehrere Jahre verteilt kann man mit ihnen bei der Baufinanzierung mehrere tausend Euro sparen!

Wohn-Riester: wichtigste Baufinanzierung, nicht für jeden geeignet

Der auch Eigenheimrente genannte Wohn-Riester, für den seit 2008 bei Bausparkassen und Banken Verträge vorliegen, ist ein bundesweites, recht kompliziertes Modell der Bauförderung. Die Baufinanzierung durch Wohn-Riester rechnet sich vor allem für Familien und Gutverdiener. Rentner hingegen haben beim Neubau mit Wohn-Riester den Nachteil zusätzlicher Steuerlasten.

KfW-Darlehen: staatliche Zinshilfen

Die staatliche KfW-Bank hat die Förderprogramme „KfW-Wohneigentumsprogramm“, „Altersgerecht Umbauen“, „Energieeffizient Bauen“ und „Energieeffizient Sanieren“ im Angebot. Die Bauförderung aus dem „KfW-Wohneigentumsprogramm richtet sich an Privatpersonen jeden Alters und Familienstands, die den Neubau, die Modernisierung, den Eigentumserwerb oder Energiespar-Investitionen vor haben und wird ausschließlich für selbst bewohnte Häuser gewährt. Die Baufinanzierung aus diesem Programm beläuft sich auf einen KfW-Kredit von höchstens 50.000 Euro und umfasst bis zu 100% der „förderfähigen Kosten“.

Während sich das Programm „Altersgerecht Umbauen“ an alle wendet, die ihr Eigenheim in Sachen „Barrierefreiheit“ auf Vordermann bringen wollen, fördern die Programme „Energieeffizient Bauen“ und „Energieeffizient Sanieren“ den Neubau, beziehungsweise die Sanierung energiesparender Gebäude.

In welcher Höhe Fördermittel zustehen, richtet sich nach der Energieeffizienz, die mit dem Neubau, respektive der Sanierung verwirklicht wird. Wer sich für energieeffizientes Bauen entscheidet, bekommt von der KfW-Bank für seine Baufinanzierung einen günstigen Kredit von bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit. Soll also im Neubau noch eine separate Wohnung entstehen, kann das Darlehen gleich zweifach beantragt werden. Hinzu kommen Tilgungszuschüsse von 5 bis 10% für besonders energieeffiziente Neubauten.

Fördermittel der Länder, Kommunen und Kirchen

Neben der staatlichen Baufinanzierung durch die KfW-Bank oder den Wohn-Riester unterbreiten auch die Länder und Kommunen und sogar die katholischen Bistümer und evangelischen Landeskirchen jeweils festzustellende Angebote der Bauförderung.

Die Bauförderung der Kommunen richtet sich häufig gerade an junge Familien. Die der Kirchen reicht von niedrig verzinsten bis zinslosen Darlehen über Zuschüsse bis hin zu Erbbaurechten.

Fördermittel effizient nutzen mit Ferienhäusern, Zweifamilienhäuser und Reihenhaus.


Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".