Der Flur: Visitenkarte des Hauses

Der Flur ist mehr als nur ein Durchgang. Hübschen Sie ihn auf.

Der Flurgestaltung Aufmerksamkeit schenken

Der Flur ist Empfang und erster Hingucker in jedem Haus und jeder Wohnung. Umso verwunderlicher, dass gerade der Eingangsbereich in Häusern nur selten wohnlich und einladend gestaltet wird. Über eine Problemzone der Inneneinrichtung.

Der Flur ist in Deutschland oftmals das ungeliebte Stiefkind der Inneneinrichtung. So viel Wert mittlerweile auf attraktive Gestaltung der Wohnräume gelegt wird, so wenig Einzug hat der Trend bisher in den Flurbereich gehalten. Oftmals überlagert hier die Funktionalität alles Individuelle oder gar Ästhetische. Unabhängig davon, wie groß der Flur ist, soll hier möglichst viel untergebracht werden: Spiegel, eine Garderobe für Jacken und Mäntel, ein Schuhschrank und Ablageflächen für Schlüssel und Handy. Und selbst das Zweckmäßige gestaltet sich äußerst schwierig, ist doch der Flur meist eine schmal und ungünstig geschnittene Räumlichkeit. Eine vorgeschriebene Mindestgröße für Flure und Dielen existiert nämlich keineswegs. Klar, dass hier das Einrichten auf der Strecke bleibt.

Die „Wundermittel“ für einen tollen Flur im Haus

Dabei gibt es Möglichkeiten genug, wie die Zeitschrift Haus & Garten feststellt, man muss sich diesen nur bewusst sein bzw. werden. Das erste Wundermittel für eine bessere Wirkung des Flurs sind demnach helle Farben, die die Diele direkt größer wirken lassen. Auch eine wohlüberlegte Beleuchtung und der Einsatz von Spiegeln tun ihr Übriges, dass selbst der kleinste Flur geräumig scheint. Stauraum, der wirklich jede Ecke eines Flures ausnutzt, sorgt dafür, dass dann auch wirklich Geräumigkeit Einzug hält. So verbinden sich Funktionalität und Ästhetik.

(Quelle: tdx)


Schlagworte: Einrichten, Flur, Licht

Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".