Flachdach: Informationen und Tipps

Wissenswertes über Flachdächer

Das Flachdach – für jeden Bautyp geeignet und das moderne, architektonische Element eines Hauses. Flachdächer sind aus den Dachlandschaften von heute nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie gelten nicht nur als geradlinig und zeitlos elegant, sondern sind zudem praktisch, preiswert und technisch auf dem neuesten Stand.

Ganz schön flach

Als Flachdachhaus wird ein Gebäude bezeichnet, dessen Dach eine Neigung von höchstens 7 Grad und weniger hat. In den meisten Fällen besteht die tragende Konstruktion aus einer massiven Stahlbetonplatte und speziell angepassten Profilblechen. Je nach Architekt gibt es Unterschiede in der Bauart, die sowohl unterschiedliche Formen der Isolierung betreffen, als auch Dichtung und Nutzung des Daches.

Die Vorurteile mancher Bauherren und der schlechte Ruf des Flachdachs gehen auf den Boom der 1960er- und 1970er Jahre zurück. Der Flachdach-Bungalow galt als Statussymbol in Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders. Doch schon nach wenigen Jahren zeigten sich oft Mängel und Konstruktionsfehler bei der Dachkonstruktion, Wasser drang in die Häuser ein und es entstanden schwere Schäden. Mittlerweile haben sich aber die technischen Rahmenbedingungen, die immer weiter entwickelten Baustoffe und das Know-how deutlich verbessert.

Beim Flachdach handelt es sich um einen mehrschichtigen Dachaufbau: Tragkonstruktion, Wärmedämmung und Dachhaut. Es wird unterschieden zwischen Warm-, Kalt– und Umkehrdach. Das Warmdach, das auch als einschaliges Dach bezeichnet wird, ist unbelüftet. Direkt auf die Dämmschicht wird die Dachhaut aufgebracht. Ist die Dämmschicht über der Dachhaut angebracht, spricht man vom Umkehrdach. Dies hat den Vorteil, dass das Dach schon zu einem früheren Zeitpunkt abgedichtet ist. Beim Kaltdach, auch belüftetes Dach, gibt es eine obere und eine untere Schalung. Der obere Teil schützt vor Niederschlag, die untere Schalung sorgt für die Dämmung. Dazwischen liegt ein Dachraum, der von außen belüftet wird und einen besonderen Hitzeschutz mit sich bringt.

Flachdach

Haus mit Flachdach: Bauart und Nutzung

Praktisch und vielseitig nutzbar

Wichtig sind beim Flachdach vor allem gründliche Abdichtung und die richtige Dämmung. Anders als bei geneigten Dächern kann man aber beim Flachdach wirklich von einer Nutzung sprechen. Ob Dachterasse, Dachgarten, umfassende Begrünung oder Solartechnik – alles ist möglich.

Besonders bei relativ kleinen Grundstücken bietet sich das Flachdach als Dachterrasse oder Gartenersatz an. Dabei bleibt jedem selbst überlassen, ob er das komplette Dach als Terrasse ausbauen möchte, einen Teil zum Gärtnern nutzt oder die gesamte Flache bepflanzt. Mit der Begrünung des Daches ist außerdem noch etwas Gutes für die Umwelt getan, was die Energiebilanz des Hauses verbessert. Wer in puncto Umweltfreundlichkeit noch eins draufsetzten möchte, der platziert Sonnenkollektoren auf seinem Flachdach. Diese können optimal ausgerichtet und sogar in mehreren Reihen installiert werden.Nicht nur im Außenbereich bringt das Flachdach Vorteile mit sich. Da es keine Dachschrägen gibt, lässt sich das obere Geschoss ideal nutzen und bis zur Decke als Stauraum verwenden. Darüber hinaus können mit Lichtkuppeln oder Oberlichtern in den Räumen spannende Lichtkonzepte umgesetzt werden.

Wem sein Eigenheim im Laufe der Zeit zu klein wird, der kann beim Flachdachhaus nicht nur anbauen, sondern auch aufstocken – vorausgesetzt natürlich, die Statik erlaubt eine weitere Etage. Das Dach kann in der Regel zur Geschossdecke umfunktioniert werden.

Noch ganz dicht?

Die Bedenken bezüglich der Abdichtung sind heutzutage unbegründet. Zwar steht Wasser auf einem flachen Dach länger als auf einem geneigten, doch mit gründlicher Abdichtung und zuverlässiger ständiger Wasserabführung kann nichts ins Innere dringen. Typische Materialien zur Abdichtung sind beispielsweise Bitumen-Schweißbahnen oder spezielle Kunststoffdachbahnen. Als sehr robust gelten Kautschuk und PVC oder PIB. Wer möchte, kann sein Flachdach auch mit Edelstahl oder anderen Beschichtungen vor Wind und Wetter schützen.
Neben der Abdichtung und Entwässerung spielen auch die Wärmedämmung und die Entlüftung unter dem Dach eine wichtige Rolle. Korrekt verarbeitet und eingebaut verhindern sie eindringende Feuchtigkeit oder Kondenswasserbildung, die später zu Schimmel und Feuchtigkeitsschäden führen würden.

Eine regelmäßige Wartung und Kontrolle ist bei Flachdachdächern besonders wichtig. Mindestens einmal pro Jahr sollte überprüft werden, ob zum Beispiel Laub oder Äste die Entwässerungsstellen blockieren, die Entlüftung frei ist und keine Schäden am Material entstanden sind.

Schneeflöckchen, Weißröckchen…

Bei starkem Schneefall besteht beim Flachdach die Gefahr, dass das Dach dem Gewicht der Schneemassen nicht standhalten kann. Je nach Beschaffenheit des Schnees verträgt so ein Flachdach bis zu 60 Zentimeter Schnee. Unter Umständen müssen die Eigentümer also im Winter das Dach selbst von der Last befreien, um Gefahren zu vermeiden. Wer dabei auf Nummer sicher gehen will, kann sich technische Hilfe aufs Dach montieren lassen: Spezielle Geräte messen permanent die Schneelast und übermitteln die Werte an eine Auswerteeinheit im Inneren. Beim Überschreiten der vorher festgelegten Höchstgrenze wird automatisch eine SMS und E-Mail verschickt.

Flachdach – Vor- und Nachteile

Flachdächer erlauben viele Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten, erfordern auf der anderen Seite aber auch viel Sorgfalt bei der Ausführung von Tragkonstruktion, Dämmung und Abdichtung. Die Vor- und Nachteile haben wir nochmal auf einen Blick zusammengefasst.

Vorteile beim Flachdach

  • Möglichkeiten zur Nutzung als Dachgarten oder -terrasse
  • Kein Platzverlust durch Dachschrägen im Obergeschoss
  • Ideal für Dachbegrünung
  • Gut geeignet für Solaranlagen
  • Aufstockung bei passender Statik möglich

Nachteile beim Flachdach

  • Wartungsintensiv
  • Bei älteren Häusern oft Schäden durch fehlerhafte Bauweise, alte Materialien oder mangelnde Wartung
  • Abdichtungsmaterialien wie Bitumen nicht umweltverträglich
  • Bei massivem Schneefall Gefährdung der Tragfähigkeit

Weiterführende Informationen und Links

Hier gibt es weiterführende Informationen und Links rund um das Thema Flachdach.

Links:

Hier gibt es viele Beispiele mit Flachdachhäusern von erfahrenen Hausbau-Firmen.