Gesundes Schlafen dank ganzheitlichem Raumkonzept

Schlafen Sie sich gesund - in einem bedarfsgerechten Schlafzimmer.

Sich im eigenen Schlafzimmer gesund schlafen

Neueste Erkenntnisse belegen es einmal wieder: Das Schlafzimmer ist der wichtigste Raum im Haus, wenn es um Gesundheit sowie körperliches und seelisches Wohlbefinden geht. Gerade deswegen kommt es im Schlafzimmer auf ein abgestimmtes, ganzheitliches Raumkonzept an.

In der heutigen Zeit, wo Lärm, Stress und Hektik an der Tagesordnung sind, stellt das Schlafzimmer immer häufiger die einzige „Oase der Ruhe“ im Haus dar. Dies bestätigen Umfragen immer wieder. Damit sich das Schlafgemach aber wahrlich in eine Wohlfühlnische verwandelt, ist es wichtig, die gesamte Raumgestaltung und -ausstattung zu beachten. Und vor allem aufeinander abzustimmen – von Bett und Matratze über Möbel, Licht und sogar Duft. Erst das Zusammenspiel aller Faktoren sorgt für den gewünschten Komfort im Schlafzimmer. Ganzheitlichkeit ist das neue Erfolgskonzept.

Schlafzimmer-Wände: Farbliche Akzente mit Wirkung

Das fängt bereits bei der Wahl der Wandfarben für das Schlafzimmer an. Weiß ist und bleibt zwar der Klassiker, aber die Farbpalette hat noch viel mehr zu bieten. Kühle Farben, wie Blau, Grau oder ein zartes Violett, implizieren Ruhe und Entspannung. Auch Grün und Braun heben durch ihre behagliche Ausstrahlung das Wohlbefinden eines jeden Bewohners. Grelle Farben wie Gelb, Orange oder gar Rot haben hingegen eher aufwühlende Wirkung, die der Entspannung im Schlafgemach eher abträglich ist.

Wundermittel Licht im Schlafzimmer

Weiteres Zaubermittel für eine angenehme Atmosphäre im Schlafzimmer ist natürlich Licht. Hierbei sollte es keinesfalls mit der obligatorischen Deckenlampe getan sein. Leuchten bieten heutzutage faszinierende Möglichkeiten: Stehleuchten sowie Seil- und Stangensysteme mit LED-Leuchten, die den Raum in warmes Licht tauchen, oder ein schlichter Dimmer wirken oft Wunder. Auch Bett, Schrank und Spiegel können mit Leuchten versehen werden und für angenehmes, indirektes Licht sorgen.

Wie man sich bettet…

Der Hauptbestandteil des Schlafzimmers ist aber immer noch das Bett: Wie man sich bettet, so liegt – und so lebt man. Wenn es darum geht, sich im Schlaf optimal zu regenerieren, spielt die Wahl der richtigen Matratze eine Hauptrolle. Die Auswahl ist hier riesig: Die Palette reicht von Latex- und Federkernmatratzen über Füllungen aus Schaumstoff oder Schurwolle bis hin zu Futon oder Allergikermatratzen.

Fazit: Rundum Wohlfühlen im Schlafzimmer bedarf wahrlich eines stimmigen Rund-um-Konzeptes.

(Quelle:tdx)


Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".