Hausbau in der Schweiz
Kompakte Infos zum Hausbau in der Schweiz

Hausbau in der Schweiz – Bauen auf dem Dach Europas

Wappen Schweiz Der Hausbau in der Schweiz eröffnet grandiose Aussichten. Denn nicht allein das Matterhorn im Kanton Wallis erreicht mit 4.478 Metern Höhe Spitzenwerte, sondern auch das Jahresdurchschnittsgehalt im Land von über 76.000 Euro. Damit belegt die Schweiz Platz vier der Rangliste der Länder mit dem höchsten Einkommen nach Monaco, Norwegen und Liechtenstein. Entsprechend liegt die Arbeitslosenquote bei nur knapp über 3 Prozent. Die 26 Schweizer Kantone und die deutschen, französischen, italienischen und rätroromanischen Kulturgebiete ermöglichen eine lebendige Tradition. Der Hausbau in der Schweiz ist also aus vielen Gründen reizvoll. Kurios: Bern ist die Bundesstadt und inoffizielle Landeshauptstadt der föderalen Republik. Damit ist diese neben Monaco, dem Vatikanstaat und Nauru (Inselstaat im Pazifik) einer von vier Staaten weltweit ohne Hauptstadt.

Bauinteressierte haben die Auswahl zwischen der dichter besiedelten Beckenzone des Schweizer Mittellandes, modernen Städten und malerischen Bergtälern als Standort für ihr Einfamilienhaus oder Ferienhaus. Da nur 7 Prozent der Fläche des kleinen Landes bebaut werden dürfen, sind Baugrundstücke vielerorts allerdings rar. Die besten Chancen auf ein passendes Grundstück bieten die Kantone Wallis, Freiburg, Waadt und Zug; die geringsten die Kantone Basel-Stadt, Obwalden und Basel-Landschaft. Typisch für die Schweiz und an Charme kaum zu übertreffen sind Häuser im Chaletstil. Um ihren Charakter zu bewahren, dürfen in Chaletgemeinden wie Lenk, Grindelwald, Saanen und Zermatt ausschließlich Chalets gebaut. Ein Chalet ist ein Holzhaus oder Massivhaus mit Holzverschalung, das über ein steiles Satteldach mit Dachüberstand verfügt. Außerhalb der Chaletdörfer verwirklichen Baufirmen auch Eigenheime und Ferienhäuser für jeden anderen Wohnanspruch vom Blockhaus bis zum Designerhaus. 2013 wurden im Land insgesamt 7.779 Einfamilienhäuser gebaut. Laut dem Verband für geprüfte Qualitätshäuser in der Schweiz betrug der Fertighaus-Anteil 22 Prozent, was fünf neuen Fertighäusern pro Tag entspricht.

Finde die passende Baufirma in der Region

Die Schweiz in Zahlen und Fakten

Steuern und Finanzen zum Hausbau in der Schweiz

  • Die Handänderungssteuer wird von Kantonen oder Gemeinden erhoben und liegt meist zwischen 1 % und 3 %
  • Statt der Handänderungssteuer erheben die Kantone Uri, Glarus, Zug und Schaffhausen nur eine Handänderungsgebühr/Grundbuchgebühr
  • In den Kantonen Zürich und Schwyz entfallen die Handänderungssteuer wie die Handänderungsgebühr/Grundbuchgebühr
  • Der Liegenschaftssteuer-Hebesatz liegt je nach Kanton zwischen 0,5 % und 2 %
  • Diese Kantone erheben keine Liegenschaftssteuer: Zürich, Schwyz, Glarus, Zug, Solothurn, Basel-Landschaft, Aargau
  • Dem gegenüber stehen Kosten pro Quadratmeter Bauland von 200 bis 600 Schweizer Franken. In Toplagen wie der Stadt Zürich, am Genfer See, der Goldküste und im Tessin reichen die Quadratmeterpreise über 3.000 Schweizer Franken hinaus
  • Das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen unterstützt Bauherren energieeffizienter Häuser durch Fördergelder. Gerne bespricht Deine Baufirma oder Dein unabhängiger Bauberater mit Dir Deine individuellen Fördermöglichkeiten

Zahlen, Daten, Fakten zur föderalen Republik Schweiz

  • Die Schweiz hat eine Fläche von über 41.000 Quadratkilometern, ähnlich groß sind die Niederlande
  • Im Land leben 8,4 Millionen Menschen – Vergleich: Tokio hat über 9 Millionen Einwohner, Bulgarien 7,1 Millionen
  • Bern ist de jura Bundesstadt und de facto Hauptstadt. Es zählt 142.000 Einwohner
  • Weitere Wirtschaftszentren im Land sind Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Winterthur und Luzern
  • Die Schweiz ist gegliedert in 26 teilsouveräne Kantone
  • Deutschsprachige Kantone: Zürich, Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Zug, Solothurn, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Schaffhausen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen, Aargau, Thurgau
  • Kantone mit Deutsch und Französisch als Amtssprache: Bern, Freiburg, Wallis
  • Französischsprachige Kantone: Waadt, Neuenburg, Genf, Jura
  • In Graubünden wird Deutsch, Rätroromanisch und Italienisch gesprochen
  • Der Tessin ist ein rein italienischsprachiger Kanton
Haus-Suche

HAUS-FINDER: Bitte eine Bauweise sowie den geplanten Bauort/PLZ auswählen und die Suche starten.

Unser Fazit

Das macht den Hausbau in der Schweiz interessant

Fördergelder für energieeffizientes Bauen

Vorteilhafte steuerliche Regelungen zum Grundstückskauf in einzelnen Kantonen

Verzicht einiger Kantone auf die Liegenschaftssteuer

Beste Verdienstchancen in einer der stärksten Wirtschaften der Welt

Einmalig schöne Landschaften

Vier Sprachen in einem Land

Eine vielfältig ausgeprägte Kultur

Tipp: Auf Basis der Musterhaus-Impressionen kannst Du Dein Traumhaus planen!

GRATIS KATALOGE

Fordere jetzt gratis und unverbindlich die neuen Hausbau-Kataloge geprüfter Baufirmen an!

Jetzt anfordern