Immobiliendarlehen – Jetzt vergleichen!

Baufinanzierung: Nur wer Angebote vergleicht kann sich Top-Konditionen sichern!

Vergleichen lohnt sich!

Bei Immobiliendarlehen geht es um viel Geld. Bauherren, Käufer und Anschlussfinanzierer sollten sich deshalb ausreichend Zeit für die Finanzierungsgestaltung nehmen.

Die Aufnahme eines Immobiliendarlehens ist eine wichtige Angelegenheit. Für die meisten Haushalte geht es um die größte finanzielle Entscheidung, die sie jemals treffen. Im Durchschnitt werden für den Traum vom Eigenheim gut 140.000 Euro aufgenommen – Bauherren nehmen meist noch deutlich größere Beträge auf. Bei derart hohen Summen ist es wichtig, dass die Finanzierung auf die jeweilige Situation exakt abgestimmt ist.

Besonders auf die Wahl des Finanzierungspartners kommt es an. Immerhin können die Zinssätze für Immobiliendarlehen von Bank zu Bank stark schwanken. Wer sich keine Zeit für die Suche nach dem passenden Finanzierungspartner nimmt, finanziert womöglich zu unnötig hohen Kosten. Zumal schon geringe Zinsunterschiede zu beachtenswerten Mehrkosten führen können.

Auch die eigentliche Darlehensgestaltung ist ungemein wichtig. Jeder Darlehensnehmer stellt andere Anforderungen. So ist es zum Beispiel bedeutsam, dass die Baufinanzierung eine ausreichende Flexibilität bietet. Es ist immer von Vorteil, wenn Sondertilgungen geleistet oder Darlehensraten angepasst werden können.

Im Übrigen betrifft die Finanzierungsabstimmung längst nicht nur Bauherren und Käufer. Nur den wenigsten Eigentümern gelingt es, ihre Darlehen am Ende der ersten Zinsbindung abzulösen. Üblicherweise sind ein bis zwei Anschlussfinanzierungen erforderlich, die ebenfalls gut vorbereitet sein wollen.


Schlagworte: Baufinanzierung, Hausbau, Kosten

Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".