Lärmschutz im Garten: vieles ist möglich, manches verboten

Wenn der Nachbar mal wieder etwas lauter ist - Lärmschutz wirkt auch im Garten Wunder.

Mit einfachen Maßnahmen einen Hort der Ruhe schaffen…

Für viele eine bekannte Situation: Man sitzt gemütlich in seinem Garten, da wirft der Nachbar mal wieder seinen Rasenmäher an. Oder umgekehrt: Im eigenen Grün steigt eine kleine Gartenparty und prompt beschwert sich der Nachbar, da es etwas lauter wird. Lärmschutz im Garten ist hier der Schlüssel.

Oft will in der warmen Jahreszeit im eigenen Garten eine entspannende Atmosphäre nicht so recht aufkommen: Jeden Tag dröhnen von irgendwo her Geräusche und dann ist da auch noch der Straßenlärm. Da keimt in vielen der Wunsch, doch einfach eine Trennwand zwischen sich und den Krach zu setzen. Dies muss kein Wunsch bleiben – in Sachen Lärmschutz ist inzwischen einiges möglich, jedoch auch genauso viel zu beachten.

Der erste Weg sollte in jedem Fall zur Kommunalverwaltung führen. Hier ist zu klären, welche baulichen Maßnahmen zulässig sind. Meist gibt es Vorgaben für Höhe und Material einer Lärmschutzwand. Auch der einzuhaltende Mindestabstand zur Straße sollte erfragt werden. Wer genau wissen will, welche Lösung die Beste ist, kann ein Lärmschutzgutachten erstellen lassen. Mieter sollten ihr Vorhaben überdies mit dem Grundstückseigentümer abstimmen.

Dann aber gibt es viele Möglichkeiten, den Lärm aus dem eigenen Garten fern zu halten. Zu unterscheiden sind Lärmschutzwälle und Lärmschutzwände: Wälle können aus Erde oder aus bepflanzbaren Betonelementen errichtet werden. Besonders Erdwälle sind zwar relativ günstig, benötigen jedoch viel Platz – eher eine Lösung für größere Grundstücke. Schallschutzwände hingegen sind raumsparend und eignen sich besonders für kleine Gärten. Sie können aus jedem Material gefertigt sein, das schwer genug ist, um Lärmwellen zu absorbieren – wie etwa Holz, Beton, Ziegelsteine, Kunststoff oder Glas. Lärmschutzwände können sehr günstig sein. Die natürliche aber meist teurere Lösung sind Hecken oder Gehölze. Besonders Weiden treiben sehr schnell aus und schaffen eine grüne Barriere. Damit gehört der Lärm im eigenen Garten der Vergangenheit an.


Mehr zu: Garten, Wohnen
Schlagworte: Garten, Grundstück, Mietrecht

Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".