Mit Heizkörper-Design voll im Trend

Durch passendes Heizkörper-Design wird die Heizung zum Stilelement

Früher waren Heizungen vor allem eins: praktisch. Das Aussehen blieb dabei meistens auf der Strecke – doch diese Zeiten sind vorbei. Mit dem passenden Heizkörper-Design wird aus dem funktionalen Gerät ein wahrer Hingucker.

Waren Heizungen in der Vergangenheit meistens einheitlich und optisch nicht besonders ansprechend, gibt es heute zahlreiche Hersteller, die sich auf Heizkörperdesign spezialisiert haben. Mit trendigen Formen und Farben, unterschiedlichen Materialien und Oberflächenstrukturen werden die Modelle zum Stil-Element. Doch neben dem Aussehen muss natürlich immer auch darauf geachtet werden, dass das gewünschte Heizkörperdesign auch für den Raum geeignet ist. Sowohl über die Größe als auch die Art der Wärmeerzeugung und den Energieverbrauch sollte man sich im Vorfeld gut informieren.

Gratis Kataloge anfordern

Ein wahres Kunstwerk

Ob Flach- oder Kompaktheizung, geschwungene Rohre oder klassische Rippen, die Auswahl an Formen ist vielfältig. Im Bad wird der Heizkörper zum Sichtschutz, Stauraum oder Handtuchwärmer, im Wohnzimmer zum Einrichtungsakzent und Dekorationsobjekt.

Wer sich beim Heizkörperdesign für Holz entscheidet, sorgt damit für ein warmes und gemütliches Raumgefühl. Edelstahl hingegen wirkt modern und elegant und eignet sich besonders für minimalistische Raumkonzepte.
Eine etwas außergewöhnlichere Alternative bieten Modelle, die direkt vom Künstler oder Designer kreiert werden und oft nicht einmal mehr als Heizkörper zu erkennen sind. Der italienische Hersteller K8 Radiatori bietet beispielsweise Modelle des Designers Marco Piasti an. Die Serie Nature setzt auf Elemente, die an die Natur angelehnt sind: Der „Bamboo“ erinnert mit seinen unterschiedlich dicken Röhren an einen Bambuswald, der „Spekkio“ liefert nicht nur Wärme, sondern dient zugleich als Spiegel und Beleuchtung. Andere Designer schaffen skulpturenartige Heizkörper oder verwenden Gemälde, die ihre Funktion als Wärmespender nicht zu erkennen geben.

Designer-Heizung

Trendiges Design macht die Heizung zum Kunstobjekt

Heizkörper selbst gestalten

Wer nicht auf ein fertiges Heizungkörper-Design setzen möchte, kann selbst kreativ werden und zum Pinsel greifen. In Baumärkten oder Fachhandlungen gibt es speziellen Heizkörperlack, der besonders hitzebeständig ist. Vor dem Streichen muss die Oberfläche zunächst mit Schleifpapier angeraut und gründlich gereinigt werden. Anschließend das Thermostat sowie die Wände abkleben und die Farbe möglichst dünn und gleichmäßig auftragen, damit die Wärmeleitung nicht beeinträchtigt wird. Für die Zwischenräume bei Gliederheizkörpern eignet sich am besten ein langer Pinsel mit schrägem Borstenkopf, damit auch die Räume zwischen den einzelnen Rippen erreicht werden können.

verkleideter Heizkörper

Die Heizung in den Raum integrieren

Wer mit dem Heizkörperdesign einen kräftigen Akzent setzen will, kann die Heizung in Komplementärfarben oder kräftigen Tönen gestalten. Auch Farbkombinationen machen sie zum echten Hingucker. Durch andere Einrichtungsgegenstände oder Accessoires in der gleichen Farbe können im ganzen Raum immer wieder Details hervorgehoben und Highlights gesetzt werden.

Wer seine Heizung lieber unauffällig mit der Wand verschmelzen lassen möchte, der kann beides Ton in Ton streichen. Im Baumarkt oder Fachhandel kann man den Lack passend zur Wandfarbe anmischen lassen.

Heizkörperverkleidung für jeden Wohnstil

Anstatt das Heizkörperdesign mit Farbe und Pinsel anzugehen, kann auch eine Heizkörperverkleidung in das Raumkonzept integriert werden. Handwerklich Begabte können selbst eine Verblendung bauen, sollten aber darauf achten, dass diese sich gut entfernen lässt um an Ventile und Zähler zu gelangen. Zudem darf die Wärmefunktion nicht beeinträchtigt werden. Alternativ werden auch jede Menge fertige Heizkörperkleidungen in vielen Variationen angeboten. Verkleidungsplatten gibt es aus Holz, Kunststoff, Edelstahl oder Acrylglas. Sie müssen über ausreichend große Lüftungsschlitze verfügen und können vielfältig eingesetzt werden: als Fenstervorbau, Sitzbank, Arbeits- oder Abstellfläche – der Heizkörper kann optimal genutzt werden. Verstecken lässt sich die Heizung besipielsweise, indem sie in eine Wohnwand eingebaut oder in einem Schrank integriert wird, der über Lüftungsschlitze an der Oberfläche verfügt.

Neueste Hausbautrends als Newsletter

Kurz zusammengefasst

  • Hersteller bieten Designerstücke an, die wie Kunstwerke den Raum verschönern
  • Mit Pinsel und Lack kann die Heizung nach Wunsch bemalt werden, sowohl als Highlight als auch Ton in Ton mit der Wandfarbe
  • Handwerklich Begabte können eine Heizkörperverkleidung selber bauen, sollten sich aber vorher beraten lassen
  • ertige Heizkörperverkleidungen gibt es in vielen Variationen im Handel
  • Der Heizkörper kann gut als Sitzbank, Abstellfläche oder Ähnliches verwendet werden

Zuhause bequem in Hausbau-Katalogen stöbern …

Kommentare

Verwandte Artikel

Indirekte Beleuchtung Wohnzimmer
Musterhaus.net, 1. November 2016

Indirekte Beleuchtung für das Plus an Wohngefühl

Wohnaccessoires und Möbel bieten nicht nur praktischen Stauraum, sondern sollen auch eine Umgebung schaffen, in der ein gewisses Wohnwohlgefühl auftritt. Doch spätestens in den Abendstunden wird einem schnell klar, dass dies nicht alles ist. Mit ...

Smart Kitchen Steuerung
Musterhaus.net, 17. August 2016

Smart Kitchen – Vernetzte Küche wird zur Realität

Smart Kitchen – die intelligente Küche – ist im Kommen. Die Zeiten, in denen die Küche nur zum Kochen benutzt wurde sind längst vorbei. Vielmehr ist sie heute der zentrale Lebensmittelpunkt. Daher kommt es auch zu Veränderungen bei ihrer ...

Teppichboden aus Schurwolle bunt
Musterhaus.net, 10. August 2016

Teppichboden aus Schurwolle fördert Wohngesundheit

Teppichboden aus Schurwolle vereint viele herausragende Eigenschaften. Der hochwertige Design-Belag speichert nicht nur Wärme und sorgt für ein gemütliches Ambiente, sondern fördert auch die Wohngesundheit. Die Initiative TEPPICH & DU informiert ...

Nutzraumtreppe
Musterhaus.net, 4. August 2016

Die Treppe – so individuell wie Du!

Gerade in den eigenen vier Wänden wird der Wunsch nach Verwirklichung der eigenen Ideen – bis hin zur Gestaltung individueller Möbelstücke – zunehmend stärker. Eine Vorstellung haben viele, was fehlt, ist das professionelle Know-How bei der ...