Neue Trends im Küchendesign

Die Küche 2011 weiß und wohnlich zugleich - Hier die Gorenje Ora-Ïto Kollektion.

Was bringt das Jahr 2011 für Verbraucher und Hersteller?

Küchen sind das Herz eines jeden Hauses. Hier pulsiert den lieben langen Tag die ganze Familie. Daher gibt es beim Küchenkauf auch so einiges zu beachten, dass man sich nicht schon nach kurzer Zeit ärgert. Designer und Hersteller machen sich stetig Gedanken um neue Möglichkeiten, Küchen noch praktischer, noch geräumiger und vor allem noch schöner zu gestalten. Musterhaus.net hat die neuesten Trends 2011 im Küchendesign ausfindig gemacht…

Umgeschaut haben wir uns unter anderem auf der „Living Kitchen“-Messe in Köln, wo Anfang 2011 rund 178 Unternehmen ihre neuesten Errungenschaften einer breiten Masse an Fachbesuchern und Endverbrauchern vorstellen.

Zunächst wird eines schnell klar, wenn man sich die neuen Küchendesigns 2011 anschaut: Natürlichkeit und Wohlfühlcharakter liegen ganz vorn. Nicht mehr sterile Edelstahlküchen oder solche mit schwarzen Oberflächen sind die zukünftigen Bestseller sondern vor allem seidenmatte Optiken, kontrastreiche Frische, zum Beispiel bunte Farben mit weiß kombiniert und natürliche Werkstoffe dominieren die Paradeküchen der verschiedenen Hersteller.

Und das ist nicht verwunderlich, verbreitet sich doch der Gedanke an gesunde Ernährung und ein bewusstes Leben in Windeseile unter den Verbrauchern. Diese Aspekte finden sich auch in der Aufbewahrung wieder. Eine effiziente Lebensmittellagerung und -zubereitung gewinnen immer mehr an Bedeutung, da frische, nährstoffreiche Kost entsprechender Aufmerksamkeit bedarf.

Energieeffiziente Einbaugeräte – Ein Muss für jede neue Küche

Auch die Energieeffizienz ist ein Punkt, den kein namhafter Hersteller mehr ignorieren kann. Einbaugeräte sollen möglichst intelligent und individuell programmierbar sein, aber vor allem möchte man Energie sparen und die Umwelt schonen.

Ein Trend, den zwar Hersteller konsequent verfolgen, welcher aber bei den Verbrauchern eher auf Ablehnung trifft, ist der fließende Übergang von Küche in den Wohnbereich. Hier legt man im Küchendesign vor allem Wert auf natürliche Werkstoffe, so dass Wohnlichkeit schon in der Küche beginnt. Folgt man aber einer Verbraucherbefragung, welche anlässlich der Küchenmesse großflächig angelegt worden ist, wünschen sich 56 Prozent aller Befragten einen abgeschlossenen Raum. 47 Prozent bevorzugen es sogar, die Küche als reinen Arbeitsraum einzurichten.

Unterhaltung in der Küche – vom Arbeitsraum zum Lebensmittelpunkt

Die Vereinigung von Kommunikation und Technik ist jedoch stark im Kommen. Ob der Kühlschrank mit integrierter i-Pod Docking-Station oder der Ofen, der ein interaktives Menü mit vielen Fotos von Gerichten bereit hält, möchten Nutzer auch während der Zubereitung ihrer Speisen unterhalten werden.

Ein noch zögerlicher, doch zukunftsträchtiger Trend wird auch in der Aufbereitung von Wasser gesehen. Firmen wie Dornbrach oder Grohe werben bereits jetzt mit Systemen, die gefiltertes Wasser direkt aus der Armatur nutzbar machen oder auch kochendes Wasser, wann immer es gebraucht wird, bereit halten.


Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".