Dem Plus-Energie-Haus gehört die Zukunft

Noch Zukunftsmusik, aber bald schon Realität im Baugewerbe? Das Plus-Energie-Haus.

Energiesparen war gestern – Energiegewinnen ist heute

In der Frage nach den Häusern der Zukunft verweisen Experten oft auf Effizienzhäuser, Energiesparhäuser oder Passivhäuser. In der Essener Innenstadt mitten im Ruhrgebiet konnte man zuletzt einen neuartigen Prototyp eines Hauses besichtigen: Das Plus-Energie-Haus.

Bisher ist es „nur“ ein Projekt der TU Darmstadt, doch bald schon könnte es zum Standard in Sachen modernem Hausbau gehören. Die Energie-Plus-Häuser produzieren doppelt so viel Energie wie in ihnen durchschnittlich verbraucht wird. Wohnliche Kraftwerke sozusagen und ein Meilenstein, denn die Energiebilanz dieses Hauses weist erstmals am Ende ein Plus auf. Bei einem internationalen Energiewettbewerb 2009 in den USA landete das futuristische Projekt damit auf dem ersten Platz.

Wie aber funktioniert ein solches Haus? Wie kann ein Haus einen Energieüberschuss produzieren?

Außenwände und Dach bestehen schon einmal komplett aus Photovoltaik-Anlagen. Die Decke ist luftdurchlässig, kann tagsüber Wärme speichern, die in kühlen Nächten abgegeben wird – ein Wärmespeicher also, der eine Heizung gänzlich obsolet werden lässt. Mehr noch: Überschüssige Energie kann ins normale Stromnetz eingespeist werden.

Kosten: Bisher noch 1 Million

Der Prototyp hat rund eine Million Euro gekostet. Doch bei einer Massenproduktion sinke der Preis deutlich und die enormen Energieeinsparungen sorgen dafür, dass sich die Investition rasch rechnen, wissen die Experten. Bis zum 4. Juni 2010 konnten sich Hausbauinteressierte vor Ort in Essen begeistern lassen, was in Sachen Hausbau bald möglich sein wird.

(Quelle: u.a. WAZ)


Über den Autor

Musterhaus.net
Musterhaus.net

Die Redaktion von Musterhaus.net informiert regelmäßig über die Trends im Bauen & Wohnen, verfasst hierzu Meldungen, Reportagen, Interviews und Hintergründe. Jeden Monat verschickt sie per E-Mail das Magazin „Hausbau aktuell".