Endlich: Baukindergeld beschlossen

Baukindergeld beschlossen

Eigenheimförderung soll rückwirkend gelten

Union und SPD haben bei Ihrer gemeinsamen Klausurtagung auf der Zugspitze eine umfangreiche Wohnrauminitiative „Für mehr Wohnraum, bezahlbare Mieten und Wohneigentum für Familien“ beschlossen. Im Fokus steht dabei das Baukindergeld, welches rückwirkend ab dem 1. Januar 2018 gelten soll.

Das geplante Baukindergeld ist beschlossene Sache. Nun ja, fast. Nachdem sich die Spitzen der Koalitionsfraktionen am Montag für die Eigenheimförderung ausgesprochen haben, muss noch der Bundestag den Gesetzesentwurf final beschließen. Dann können sich rund 200.000 Familien auf eine Finanzspritze für den Bau eines Eigenheims freuen.

Nach Informationen der Union sollen Anträge für das Baukindergeld im August über ein KfW-Förderprogramm gestellt werden können – und das sogar rückwirkend ab dem 1. Januar 2018.

Gratis Hausbau-Kataloge:


Hausbau-Kataloge

Jetzt ins Eigenheim: Tolle Kataloge mit viel Inspirationsmaterial sind der erste Schritt zu Deinem Traumhaus! Gleich anfordern und zahlreiche Anbieter einfach Zuhause vergleichen.

Bezugsberechtigt sind Familien, die zum ersten Mal ein Haus bauen. Zudem darf deren Jahreseinkommen 75.000 Euro nicht übersteigen. Hinzu kommt ein Freibetrag von 15.000 Euro je Kind. Jährlich werden Eigenheimimmobilien pro Kind mit 1.200 Euro gefördert. Summa summarum ergibt das 12.000 Euro bei einem Kind, bei zwei Kindern 24.000 Euro usw. über einen Zeitraum von 10 Jahren. Bemessungsgrundlage sind die beiden Kalenderjahre vor der Antragstellung. In unsem Ratgeber zum Baukindergeld gibt es mehr Details.



Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Google +

Mehr zu: Nachrichten

Weitere Traumhäuser findest Du hier!

Ein Haus bauen in… (PLZ eingeben)