Mehr Fördergelder für den Einbruchschutz

Bund erhöht Fördergelder für Einbruchschutz

Jetzt Zuschuss beantragen

Wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mitteilt, erhöht der Bund die Fördergelder für den Einbruchschutz. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat reagiert damit auf die hohe Nachfrage in der Bevölkerung.

Deutschland rüstet auf – gegen Einbrecher. Zwar verzeichnet das Bundeskriminalamt eine rückläufige Anzahl an Einbrüchen, dennoch schlagen Diebe rund 116.000 Mal im Jahr zu. Das macht über 300 Delikte am Tag. Die Relevanz von Einbruchsicherung ist also nach wie vor hoch. Daher hat der Bund die Mittel für die Einbruchschutzförderung von 50 auf 65 Millionen Euro aufgestockt.

Die Zuschüsse für Einbruchschutzmaßnahmen gibt es bereits seit zwei Jahren. Zu Beginn des Programms umfasste die Fördersumme zunächst 10 Millionen Euro. In den vergangenen Jahre hatten BMI und KfW kontinuierlich Verbesserungen an den Förderkonditionen vorgenommen. So hat man den Mindestinvestitionsbetrag abgesenkt und eine gestaffelte Zuschussförderung eingeführt. Infolge dessen wurden 2017 rund 80.000 Wohneinheiten gefördert.

KfW: Bank aus Verantwortung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau gehört zu den führenden staatlichen Förderbanken der Welt. Unter anderem zählt die Inlandsförderung zu ihren Aufgaben. Hierbei unterstützt sie beispielsweise private Bauherren beim Erwerb von Wohneigentum. Mit attraktiven Krediten fördert die KfW insbesondere Energieeffizientes Bauen und Sanieren, altersgerechten Umbau oder die Nutzung erneuerbarer Energien.

Gratis Hausbau-Kataloge:


Hausbau-Kataloge

Ab in die eigenen vier Wände: Tolle Kataloge mit viel Inspirationsmaterial sind der erste Schritt zum Traumhaus! Gleich anfordern und zahlreiche Anbieter einfach Zuhause vergleichen.

Einbruchschutz zahlt sich aus

Eigentümer und Mieter von Immobilien können die Förderung online über das KfW-Zuschussportal beantragen. Hierbei ist zu beachten, dass der Antrag vor Beginn des Einbruchschutz-Vorhabens gestellt werden muss. Nach Aussagen der KfW erhält man innerhalb kurzer Zeit die Förderzusage.

Mindestens 500 Euro muss man in ausgewählte Einbruchschutz-Maßnahmen investieren, um die Förderung zu erhalten. Für Einzelmaßnahmen bis 1000 Euro liegt der Zuschusssatz bei 20%, also 200 Euro. Alles darüber hinaus wird mit 10% gefördert. Pro Wohneinheit werden förderfähige Investitionskosten bis maximal 15.000 Euro bezuschusst.

Einbruchschutz-Maßnahmen, die gefördert werden

  • Einbruchhemmende Haus- und Wohneingangstüren
  • Nachrüstungssysteme für Haus- und Wohnungseingangstüren, Türspione
  • Nachrüstungssysteme für vorhandene Fenster, einbruchhemmende Gitter, Klapp- und Rollläden
  • Meldeanlage
  • Baugebundene Assistenzsysteme

Tipp: Einbruchschutzmessen

Was hilft gegen Einbrecher? Wer sich über die verschiedenen Möglichkeiten des privaten Einbruchschutzes informieren möchte, dem empfehlen wir den Besuch einer Einbruchschutzmesse. Dort erhält man einen einmaligen Rundumblick, was mechanische und elektronische Sicherungstechnik betrifft. Experten beraten individuell zu effektiven Schutzmaßnahmen fürs Eigenheim.


Diesen Artikel teilen

Facebook Twitter Google +

Schlagworte: Effizienzhaus, Eigenheim, KfW

Weitere Traumhäuser findet man hier!

Ein Haus bauen in… (PLZ eingeben)

Verwandte Artikel

bauherren-schutzbund-e-v
Martin Felgenträger, 5. April 2019

Bauherren-Schutzbund kämpft für Verbraucherschutzrechte

Der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) setzt sich seit Jahren für eine Verbesserung der Verbraucherrechte im Baubereich ein. Anlässlich des ...

simplicidiy
Martin Felgenträger, 12. Februar 2019

Das Selbstbau-Haus für jedermann

SimpliciDIY – hinter diesem Namen verbirgt sich wohl eines der interessantesten Hausbauprojekte des Jahres. Schließlich versprechen die ...

Schnee vom Dach entfernen
Martin Felgenträger, 15. Januar 2019

Schnee auf dem Dach – Das gilt es zu beachten

Viele Teile Deutschlands versinken im Schneechaos. Eine große Gefahr geht dabei von Schneemassen auf Dachflächen aus. Wir zeigen Ihnen, ...

Baukindergeld
Martin Felgenträger, 2. Januar 2019

Baukindergeld mit erfolgreichem Start

Seit September 2018 können Familien das Baukindergeld beantragen. Ein erstes Fazit verrät nun, wie erfolgreich das Förderprogramm des ...

GRATIS KATALOGE