Nach Brexit: Rekordtief bei Bauzinsen

Rekordtief bei Bauzinsen

Auf Brexit folgt Rekordtief bei Bauzinsen

Nach dem Brexit-Votum lässt sich nach Angaben der Interhyp-Gruppe ein neues Rekordtief bei Bauzinsen verzeichnen. Die Mehrheit der Haus- und Wohnungskäufer kann dadurch im Juli zehnjährige Darlehen zu deutlich unter 1,3 Prozent aufnehmen – so günstig wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Das Europa-Referendum Großbritanniens und der daraus folgende Brexit sind in vergangenen Wochen in aller Munde. „Der Brexit-Schock hat nicht nur das Pfund auf Talfahrt geschickt, sondern ebenfalls die ohnehin niedrige Zinsen bei Immobilienkrediten nochmals etwas sinken lassen“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. Laut Interhyp-Bauzins-Trendbarometer ist langfristig aber trotz der Unsicherheiten an den Märkten ein leichter Zinsanstieg wahrscheinlich.

Darlehen zu günstigen Konditionen bis unter 1,3 Prozent seien hierzulande laut Interhyp die Folge der seit Jahren anhaltenden expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank zur Konjuktur- und Inflationsbelebung. Ein weiterer wichtiger Indikator für das Baugeld, der zu aktuellen Zinstief beiträgt, ist die Flucht der Investoren in langfristige deutsche Staatsanleihen. Durch die schwelende Bankenkrise in Italien und Unsicherheiten an den Märkten aufgrund des Brexit-Votums, ist nunmehr Sicherheit gefragt.

Bauinteressenten, die in Deutschland ein geeignetes Objekt gefunden habem, sollten die Gunst der Stunde nutzen, resümiert Interhyp. Das günstige Zinsniveau erlaubt die Aufnahme von Immobiliendarlehen zu monatlichen Kreditraten, die mancherorts auf Mietniveau liegen. „Angesichts der Billigzinsen raten wir weiterhin zu hohen Anfangstilgungen von möglichst drei und mehr Prozent, um die Kreditkosten und die Darlehenslaufzeit zu minimieren“, meint Michiel Goris. Mit einer hohen Tilgung kann nach Angaben von Interhyp zudem das Risiko einer zu teuren Anschlussfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung minimiert werden. Durch Volltilgerkredite lässt sich das Risiko sogar gänzlich umgehen.



Mehr zu: Nachrichten
Interhyp Baufinanzierung

Interhyp AG

Die Interhyp Gruppe mit den Marken Interhyp, die sich direkt an den Endkunden richtet, und Prohyp, die sich an Einzelvermittler und institutionelle Partner wendet, hat 2015 ein Baufinanzierungsvolumen von 16,1 Milliarden Euro erfolgreich bei ihren mehr als 400 Bankpartnern platziert. Damit ist die Interhyp Gruppe der größte Vermittler für private Baufinanzierungen in Deutschland.

Zur Webseite

hauskatalog-aufgeschlagen

Hausbau-Kataloge jetzt gratis anfordern!

Kostenlose Kataloge mit Fertighäusern

Gratis anfordern

Kommentare

Weitere News

Video Hausbau: Fragen und Antworten
Marcus Werner, 22. November 2016

Hausbau: Fragen & Antworten – Würden wir heute alles genauso machen?

Marisa Hart aus Schönberg in Schleswig-Holstein ist dreifache Mutter und Bloggerin zum Themenkomplex „Baby, Kind und Meer“. Im Video berichten Mari und Micha Hart von ihren Erfahrungen beim Bau eines Massivhauses. Dabei klären sie eine ganze ...

VIdeo HUF Hausaufbau Zeitraffer
Marcus Werner, 22. November 2016

Video über den Aufbau eines HUF Hauses im Zeitraffer

Die Holzskelettbauweise der Fachwerkhäuser von HUF HAUS ist einzigartig und spektakulär. Im Zeitraffer sieht man hier den Aufbau der Variante „modum“. Ein Flachdachgebäude entsteht in handwerklicher Perfektion. Die Bauzeit betrug lediglich ...

Video Musterhausausstellung Eigenheim & Garten
Marcus Werner, 22. November 2016

Rundgang durch die Hausausstellung Eigenheim & Garten in Bad Vilbel

Mit insgesamt fast 200 Musterhäusern in Frankfurt, München und Stuttgart gehören die Ausstellungen Eigenheim & Garten zu den größten in Europa. Hier finden angehende Bauherren eine riesige Haus-Auswahl zum Vergleichen. Zu jedem Haus gibt es ...

VIdeo Der Hausbau-Check
Marcus Werner, 22. November 2016

Der Geld-Check – Mieten oder Kaufen? Ein ARD Bericht über Häuslebauer

Für viele potenzielle Bauherren ist die Finanzierung eine Frage von existenzieller Bedeutung. ARD-Reporter Roberto Cappeluti war unterwegs und hat Interviews geführt.