Zuschüsse für Bauherren in NRW

Zuschüsse für Bauherren in NRW

Bundesland fördert energieeffizienten Hausbau

Das Programm progres.nrw fördert Bauherren im Bundesland Nordrhein-Westfalen mit attraktiven Zuschüssen beim Hausbau. Welche Maßnahmen in NRW förderungsfähig sind und wo man Anträge stellen kann, erfährst Du hier.

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie bündelt mit dem Programm progres.nrw die förderpolitischen Aktivitäten zur Energiepolitik. Im Hinblick auf den Klimaschutz und die Reduktion der CO2-Emissionen soll in NRW ab sofort der Einsatz regenerativer Energien forciert werden. Dazu werden insbesondere energieeffiziente Bauvorhaben und erneuerbare Energien bezuschusst.

Die Förderangebote für Bauherren erstrecken sich vom Passivhaus, über Wärmepumpen bis hin zur Lüftungs- oder Photovoltaikanlage. Die verschiedenen Zuschuss-Möglichkeiten lassen sich sogar mit der KfW-Förderung kombinieren.

Aber: Die Förderung kann nur beantragt werden, wenn die jeweilige Maßnahme nicht zur Erfüllung der Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) beiträgt. Das EEWärmeG schreibt nämlich schon einen bestimmten Prozentsatz zum Einsatz erneuerbarer Energien vor.

Gratis Hausbau-Kataloge:


Hausbau-Kataloge

Tolle Kataloge: Der erste Schritt zu deinem Traumhaus! Jetzt anfordern und zahlreiche Anbieter einfach Zuhause vergleichen.

In NRW geförderte Maßnahmen

  • Brunnenbohrungen für Grundwasserwärmepumpen (bis 400 Meter Tiefe): 1 Euro je Liter (Förderleistung der Pumpe in Liter pro Stunde)
  • Erdwärmekollektoren für Erdwärmepumpe: 6,50 Euro pro Quadratmeter
  • Erdwärmesonden für Erdwärmepumpe (bis 400 Meter Tiefe): 10 Euro pro Meter
  • Eisspeicher für Eisheizung: maximal 25 Prozent der Kosten werden gefördert
  • Hackschnitzelheizung plus Solarthermie: 1.250 Euro Zuschuss
  • Zentrale Lüftungsanlage: 1.000 Euro Zuschuss
  • Dezentrale Lüftungsanlage: 200 Euro pro Gerät
  • Passivhaus inklusive Lüftungsanlage: 4.700 Euro Zuschuss (Mehrfamilienhaus: 3.500 Euro pro Wohneinheit)
  • 3-Liter-Haus mit Lüftungsanlage: 3.700 Euro Zuschuss (Mehrfamilienhaus: 2.700 Euro pro Wohneinheit)
  • Pelletheizung mit Brennwerttechnik plus Solarthermie: 2.000 Euro Zuschuss
  • Pelletheizung plus Solarthermie: 1.750 Euro Zuschuss
  • Wasserführender Pelletofen plus Solarthermie: 750 Euro
  • Solarthermie-Anlage: 90 Euro pro m² bei mindestens 5 m² Bruttokollektorfläche
  • Solarstromspeicher in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage: maximal 10 Prozent Zuschuss
Wichtig für (angehende) Bauherren: Die Förderung muss vor Beginn der Maßnahme bei der Bezirksregierung Arnsberg beantragt werden. Vom 10. Januar bis 01. Dezember ist es möglich die Anträge einzureichen.


Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Google +

Weitere Traumhäuser findest Du hier!

Ein Haus bauen in… (PLZ eingeben)

GRATIS KATALOGE

Fordere jetzt gratis und unverbindlich die neuen Hausbau-Kataloge geprüfter Baufirmen an!

Jetzt anfordern