Die Treppe – so individuell wie Du!

Mehr zu Bauen, Wohnen

Bei der Auswahl der richtigen Treppe auf den Fachmann setzen

Gerade in den eigenen vier Wänden wird der Wunsch nach Verwirklichung der eigenen Ideen – bis hin zur Gestaltung individueller Möbelstücke – zunehmend stärker. Eine Vorstellung haben viele, was fehlt, ist das professionelle Know-How bei der Umsetzung. Vor allem bei Möbelstücken, die neben ästhetischen Aspekten gewisse Sicherheitsstandards erfüllen müssen, wie beispielsweise eine Treppe, ist der Fachmann gefragt.

Im Innenbereich unterschiedet man grundsätzlich nach den Basiskonstruktionen Gerade Treppe, Wendeltreppe, Spindeltreppe und Gewendelte Treppe. Allerdings wird eine Unterscheidung in Treppenformen zunehmend schwieriger. Zum einen stehen immer mehr Möglichkeiten zur Verfügung und zum anderen werden die Übergänge zwischen den Treppenformen immer fließender.

Zuhause bequem in Hausbau-Katalogen stöbern …

Treppenformen – eine Übersicht

1. Gerade Treppe

Mit ihrem einfachen Grundriss, der geradeausgehend nach oben führt ist die gerade Treppe die wohl älteste Form im traditionellen Treppenbau. Übrigens werden Treppen, die von Podesten unterbrochen sind und daher die Laufrichtung ändern, ebenfalls als gerade Treppen bezeichnet.

2. Wendeltreppe

Als Wendeltreppen versteht man Treppen, deren kreis- oder ellipsenförmiger Lauf sich inklusive Podest einmal vollständig im Kreis, also um 360 Grad, dreht. Sie besitzen darüber hinaus auch keinen Mittelpfosten, was sie von Spindeltreppen unterscheidet.

Treppe von STREGER

Bei der Mittelholmtreppe von STREGER liegen die Trittstufen mittig auf dem Träger auf. Das wirkt transparent, elegant, repräsentativ und modern zugleich.

3. Spindeltreppe

Die Spindeltreppe kann als Sonderform der Wendeltreppe betrachtet werden. Sie wird durch eine Mittelsäule getragen, um die sich die einzelnen Treppenstufen herumschlängeln. Der Vorteil dieser Treppenform liegt darin, dass sie besonders platzsparend ist.

4. Gewendelte Treppe

Der Lauf gewendelter Treppen ist weder gerade noch kreisrund. Die Lauflinie wählt der jeweilige Benutzer selbst. Sie ist ähnlich der Spindeltreppe sehr platzsparend und kann darüber hinaus auch an vorhandene freie Flächen angepasst werden.

Wenn Du mehr über die einzelnen Treppenformen wissen möchtest, dann schau doch mal bei baunetzwissen.de vorbei.

Treppenbauprofis hinzuziehen!

Noch mehr Vielfalt stellt sich bei der Wahl des Treppen- und Stufenmaterials heraus. Ob Stein, Glas, Holz oder Beton. Die Auswahl scheint unermesslich. Zunächst sollten Bauherren nach ihrem Geschmack auswählen. Doch auch der Haustyp kann ein Entscheidungkriterium darstellen. Zu modernen Häuser passen beispielsweise Glastreppen sehr gut und Landhäuser entwickeln durch Holztreppen erst den richtigen Landhausflair.

Denkbar ist vieles: Um zusätzlichen Stauraum zu gewinnen, bieten sogenannte Nutzraumtreppen, Schranktreppen oder Regaltreppen mit intergrierter Regalwand ideale Lösungen an. Ganz nebenbei werten sie den Raum auch optisch auf.

Holztreppe

Nicht nur Optik, sondern auch Funktionalität ist entscheidet bei der Auswahl der richtigen Treppe fürs Eigenheim.

Bei der Auswahl der richtigen Treppenform und des besten Materials sollten Treppenbauprofis hinzugezogen werden. Nicht nur aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, Treppenexperten die Planung zu überlassen. Sie kennen Tricks und Kniffe, die ihren Kunden zusätzlich Spielraum geben, die eigenen Vorstellungen in die Gestaltung einer Treppe mit einfließen zu lassen.

Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Google +
Hat Dir dieser Artikel geholfen:
(5 Sterne aus 2 Stimmen)


Mehr zu: Bauen, Wohnen
Schlagworte: Einrichten, Hausbau, Treppen
Gratis Kataloge anfordern

Kommentare

Verwandte Artikel

Barrierefreies Badezimmer
Musterhaus.net, 12. Juli 2017

Jederzeit gut gerüstet im barrierefreien Bad

Das barrierefreie Badezimmer im neuen Traumhaus zählt mitunter zu den besten Kreationen moderner Raumgestalter und ermöglicht sogar bei Bewegungseinschränkungen ein selbstbestimmtes Leben. Wir zeigen wie eine moderne, barrierefreie Wellness-Oase ...

Hausbau mit Keller: ja oder nein?
Musterhaus.net, 22. Juni 2017

Hausbau mit Keller: ja oder nein?

Viele Bauherren verzichten aus finanziellen Gründen auf einen Keller und belassen es bei der Bodenplatte. Doch ist die Überlegung „Keller: ja oder nein“ tatsächlich eine reine Kostenfrage? Wir zeigen, was für ein ausgebautes Untergeschoss ...

Bungalow mit Walmdach
Musterhaus.net, 7. Juni 2017

Der Massivhaus-Bungalow: Vorteile entdecken

Derzeit erfährt der Bungalow seine Renaissance. Bei keinem anderen Haustyp ist ebenerdiges, kind- und serniorengerechtes Wohnen so gut möglich wie beim Bungalow. In Massivbauweise ist er besonders wertstabil.

Bodenbelag Parkett
Musterhaus.net, 22. Mai 2017

Welcher Bodenbelag eignet sich wofür?

Bodenbeläge gibt es mittlerweile in fast allen erdenklichen Ausführungen. Nicht immer ist es daher leicht, den Überblick zu behalten, welche Beläge sich am besten für den eigenen Wohnraum eignen. Wir haben eine Reihe von Tipps für Parkett, ...

Neueste Hausbautrends als Newsletter