Das Hausbauportal
Kundenbewertung:
Sehr gut 4.7/5
Hauswirtschaftsraum planen

Ordnung muss sein: den Hauswirtschaftsraum optimal einrichten

Im eigenen Haus gibt es immer viel zu tun. Der perfekte Ort, um die meisten Hausarbeiten zu erledigen, ist der Hauswirtschaftsraum. Vor allem platzsparend und durchdacht eingerichtet sollte der HWR sein. Wir zeigen, wie man einen modernen und effizienten Hauswirtschaftsraum plant – und warum Küchenmöbel bei der Einrichtung eine hervorragende Option sind.

Ein muffiger Abstellraum oder feuchter Waschkeller – das war einmal. Die etwas älteren Leser erinnern sich noch: Bis in die 70er und 80er Jahre waren Waschküchen, Bügelzimmer und Vorratskeller fester Bestandteil der Hausbauplanung. Mittlerweile jedoch verzichten immer mehr Baufamilien auf die Unterkellerung, vor allem, weil es bei den aktuellen Haus- und Grundstückspreisen einfach zu teuer ist. Zudem brauchen moderne Heizsysteme nicht mehr so viel Platz – und eben keinen Keller. Trotzdem müssen die Vorräte, Elektro- und Hausgeräte, aber auch die Putzmittel und Reinigungsgeräte, irgendwo untergebracht werden.

Gratis Hausbau-Kataloge:


Hausbau-Kataloge

Tolle Kataloge: Der erste Schritt zum Traumhaus! Jetzt anfordern und zahlreiche Anbieter vergleichen.

Gut geplant ist die halbe Miete

Moderne Häuser verfügen deshalb über einen multifunktionalen und ansprechenden Hauswirtschaftsraum. Über einen zentralen Ort, an dem die meisten Hausarbeiten verrichtet werden können. Der HWR ist also, wenn man so will, das Herzstück des gut sortierten Haushalts: Sinnvoll organisiert und mit Plan ausgestattet, finden all jene Dinge, die man zwar tagtäglich braucht, die man aber nicht unbedingt immer im direkten Blickfeld haben möchte, im Hauswirtschaftsraum einen festen Platz. Ordnung muss sein!

Wobei: Wären nicht auch die Küche oder gar das Bad dafür gut geeignet? Eher nicht: Beide Räume sind mittlerweile ansprechend designte Wohn- und Wohlfühlräume – bei offenen Wohnküchen sind laute und sperrige Geräte deshalb eher unvorteilhaft, da sie das Erscheinungsbild doch sehr stark beeinträchtigen würden. Gerade durch den zusätzlichen Stauraum im HWR kann die moderne Wohnküche erst auf das Wesentliche reduziert werden und erhält so ihren offenen Charakter. Gleiches gilt für aktuelle Bäder: Auch hier findet man normalerweise weder Waschmaschine noch Trockner, denn die Wäsche macht man heutzutage eben nicht mehr im Bad.

Waschmaschine und Bügelbrett, Trockner, Staubsauger & Co sowie die vielen Putzutensilien kommen also am besten in den Hauswirtschaftsraum. Damit man alles optimal unterbringen kann, also alles seinen Platz hat und sofort griffbereit zur Hand ist, wenn es benötigt wird, sollte man bei der Planung und Einrichtung des HWR allerdings ein paar grundlegende Dinge berücksichtigen.

Viel Stauraum im Hauswirtschaftsraum

Wichtig: die passenden Anschlüsse

Der Hauswirtschaftsraum befindet sich nicht ohne Grund meist direkt neben der Küche, sondern einfach auch deshalb, weil die notwendigen Anschlüsse für Wasser, Abwasser und Strom bereits in der Wand liegen. Diese sind natürlich auch im HWR unverzichtbar, um die Geräte anzuschließen. Im Übrigen sollte man genügend Steckdosen einplanen für die zahlreichen Elektrogeräte, die hier künftig ihre Arbeit verrichten.

Praktische Ausstattung

Wer erledigt die Hausarbeit schon gerne im Dämmerlicht? Zusätzlich zu ausreichend Lampen sorgt ein Fenster einerseits für natürliches Licht und beugt anderseits dank regelmäßigem Lüften der Schimmelbildung vor, schließlich ist die Luftfeuchtigkeit in Hauswirtschaftsräumen tendenziell hoch.

Apropos Feuchtigkeit: Um, wenn nötig, schneller durchwischen zu können oder wenn es mal tropft, ist ein möglichst strapazierfähiger Bodenbelag zu empfehlen, der Feuchtigkeit gut verträgt. Also weniger ein Teppich, sondern eher etwas aus Kunststoff oder noch besser: Fliesen. Diese eignen sich zusätzlich zum Boden übrigens auch hervorragend für die Wände – viele Einrichtungsexperten raten dazu, die Wände im Hauswirtschaftsraum etwa halbhoch mit Fliesen auszustatten.

Farblich setzen Profis im HWR vor allem auf die klassische Farbe Weiß. Es vergrößert den Raum optisch und verbreitet ein angenehmes Gefühl von Sauberkeit und Hygiene, was natürlich gerade zu einem HWR hervorragend passt.

Ergonomisch und clever geplant – ähnlich wie die Küche

In der Regel sind Hauswirtschaftsräume eher kompakt, zwischen 5 und 15 qm gelten als übliche Größe.
Genau deshalb muss der vorhandene Raum maximal effizient genutzt werden. Gefragt sind also clevere Stauraumlösungen sowie Schränke und Arbeitsflächen an den richtigen Stellen. Eine ideale Aufgabe für Kücheneinrichtungsexperten! Diese Profis gehen nämlich nicht nur nach den gleichen planerischen Grundsätzen vor, die für die Küchengestaltung gelten. Sondern sie planen gleich eine möglichst ergonomische Anordnung der Bereiche ein, mit kurzen Arbeitswegen für optimierte Abläufe.

Was heißt das konkret? Zunächst einmal sollte der HWR neben der Küche liegen, damit man schnell auf Lebensmittel und Küchengeräte zugreifen kann, wenn man möchte. Waschmaschine und Trockner wiederum werden in modernen HWR ergonomisch erhöht in die Schrankkombination eingebaut, so dass man sich nicht mehr Bücken muss. Das schont den Rücken nachhaltig. Waschmittel und Weichspüler liegen dann griffbereit in praktischen Auszugsschränken, wie man sie aus der Küche kennt, direkt unter den Geräten.

HWR mit schwarzen Küchenmöbeln
HWR mit Holzschränken

Küchenmöbel für viel Stauraum

Attraktive Schränke aus dem Küchenmöbelprogramm bieten generell eine Menge Platz für alles, was verstaut werden muss. Denn Platz kann man bekanntlich nie genug haben – erst recht nicht im neuen Haus, wo alles perfekt passen soll, möglicherweise sogar für den Rest des Lebens. Küchenexperten empfehlen unter anderem:

  • Um den Platz wirklich bis ins Letzte auszunutzen, sind deckenhohe Hochschränke optimal. Dort kann man besonders Sperriges wie Staubsauger, Besen oder Eimer wunderbar verstauen und mit einer Sprossenleiter trotzdem gut erreichen.
  • Eine Kombination aus offenen Regalsystemen, die einen praktischen Überblick auf Vorräte und Lebensmittel ermöglichen, mit geschlossenen Schränken garantiert immer ein ordentliches Erscheinungsbild.
  • Wichtiger Bestandteil der Küche wie auch des HWR ist eine solide Arbeitsplatte, die für zahlreiche Tätigkeiten genutzt werden kann – sogar mitunter als Ersatz für das Bügelbrett.
  • In einer Einbauspüle kann man unkompliziert Wäschen per Hand waschen, wenn es nötig ist, Putzeimer füllen oder sich schnell zwischendurch die Hände waschen.
  • Ein Vorratsschrank mit Getränkekistenhalter plus ein intelligentes Abfalltrennsystem runden die Ausstattung Ihres Hauswirtschaftsraums schließlich ab.

Übrigens: Die Farben für die Schränke, die Griffe oder sogar die Arbeitsplatte lassen sich ganz nach Geschmack frei wählen und somit perfekt an das Dekor der Küche anpassen – für Küche und HWR aus einem Guss.

Und, nicht zu vergessen, auch für die „Waschküche“ im HWR haben die Planungsexperten gute Tipps:

  • Mit einem festen Wäscheständer kann man die Wäsche unmittelbar nach dem Waschen trocknen.
  • Eine Kleiderstange lohnt sich, um gebügelte Hemden, Blusen und Kleider direkt im HWR aufzuhängen.
  • Als nützlich erweist sich zudem eine eigene Wäsche-Station in einem Hoch- oder Mehrzweckschrank mit einem Wäschekorb-Tablar.
HWR mit Wäscheständer

Die persönliche Note macht den Unterschied

Wäsche waschen, Bügeln und Putzen machen gleich viel mehr Spaß, wenn Sie den Raum behaglich und so wohnlich wie möglich einrichten. Dazu können Sie zum Beispiel die Wände in Ihrer Lieblingsfarbe streichen, schöne Bilder oder Fotos aufhängen oder mit Pflanzen für frisches Grün im Raum sorgen. Auch Vorhänge oder ein gemütlicher Vorleger bringen Charme in den HWR. Für viele gehört Musik zum Arbeiten dazu, so dass sich ein Player, Küchenradio oder gar eine kleine Musikanalage anbieten.

HWR vom Küchenprofi planen lassen

Tipp: Statt sich für die Einrichtung Ihres neuen Hauswirtschaftsraums günstige Schränken und Regale vom Baumarkt oder großen Discounter-Möbelmärkten zu kaufen, holen Sie sich lieber einen Kücheneinrichter dazu oder informieren sich direkt im nächsten Küchenstudio von Küche & Co. Bei dem führenden Küchenfachhändler finden Sie nicht nur die passende Traumküche, er hat auch zahlreiche Möbel im Programm, die eigens für Hauswirtschaftsräume entwickelt wurden – und die die Traumküche perfekt ergänzen.

Mehr zu: Baufirmen
Schlagworte: Hausbau, Küche, Küche und Co.

Diesen Artikel teilen

Küche&Co

Küche&Co

Erfahren Sie mehr über Küche&Co.

Baufirmen

Finden Sie hier den passenden Baupartner

Bitte den geplanten Bauort/PLZ angeben.

Hausbau-Kataloge

Gratis Kataloge

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationsmaterial der Hausbaufirmen an und finden Sie Anregungen zu Häusern, Hausbau und Garten.

Bitte den geplanten Bauort/PLZ angeben.

Verwandte Artikel

Holzbau Kielwein: Tag der offenen Tür 2021

Bereits 1995 startete der Traditionshersteller aus dem Baden-Württembergischen Eschach mit der Fertigung von Holzhäusern. Heute, knapp 26 ...

Baufritz präsentiert neues Musterhaus Freiraum

Das Musterhaus Freiraum ist Baufritz´ Antwort für barriefreies und komfortables Wohnen auf einer Ebene. Wohnkomfort bedeutet, sich im ...

streif-bauherrenseminar
STREIF-Haus präsentiert am 04.09.2021 das beliebte Bauherrenseminar – völlig kostenfrei!

Digital im Livestream: In einem umfangreichen Programm erwarten Sie unter anderem Informationen zu STREIF Häusern & wichtige Tipps zum oft ...

Baufritz W-LAN Protect: Schnelles Internet für Ihr Zuhause

Schnelles, kabelloses Internet ohne Funkwellenstrahlung? Mit dem Baufritz W-LAN Protect wird diese Vorstellung nun Wirklichkeit und Ihre ...

GRATIS KATALOGE