Bauweisen

Bauweisen

Bauarten und Bauweisen – die unterschiedlichen architektonischen Eigenheiten und Werkstoffkonzepte.

Die drei Hausbauarten

Übersicht der Bauweisen

Weitere Haus-Bauarten

Die drei beliebtesten Haus-Bauweisen

Der Begriff Haus-Bauart / Bauweise beschreibt, wie und mit welchen Materialien das Haus entsteht.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten beim Hausbau, die bei der Planung eine wichtige Rolle spielen: Haustyp, Bauart, Umweltfreundlichkeit, Kosten und Details. Besonders unter Berücksichtigung stetig steigender Energiekosten will gut überlegt sein, welches Haus man sich bauen will. Der Trend der kommenden Jahre und Jahrzehnte (!) geht eindeutig in Richtung Energieeffizienz. Die gibt es – theoretisch – in jeder Bauweise.

Um die Entscheidung zu erleichtern, gibt es hier einen Überblick:

Die unterschiedlichen Varianten bei der Massiv- und Fertigbauweise

Neben der klassischen „Stein auf Stein“-Bauweise gibt es mittlerweile einige spezielle Varianten beim Massivhaus, die vorgefertigte Komponenten miteinbeziehen. Hier ein kurzer Überblick:

Massivhaus Stein auf Stein

Der Klassiker: Stein auf Stein

Der Name ist Programm: Ein Haus mit massiven Baumaterialien buchstäblich von Grund auf zu erstellen bzw. zu mauern, direkt auf der Baustelle, nennt man „Stein auf Stein“ bauen. Dabei kann auf ein einziges Hausbauunternehmen zurückgegriffen werden, man kann die einzelnen Gewerke aber auch separat beauftragen.


Diese Elemente aus anderen Materialien können sowohl der Fertigbauweise, als auch der Massivbauweise zugeschrieben werden:

Massivhaus Beton-Elementbauweise

Beton-Elementbauweise

Die Beton-Elementbauweise, auch bekannt als „Plattenbauweise“, steht für Hausbau mit vorgefertigten, großformatigen Leichtbetonfertigteilen. Die Elemente können einschichtig, mehrschichtig oder als Doppelwand aufgebaut werden. Diese Bauweise ermöglicht einen sehr schnellen Aufbau.

Details zur Beton-Elementbauweise


Massivhaus Raummodul Bauweise

Raummodul-Bauweise

Die Raummodul-Bauweise ist die Weiterentwicklung der Beton-Elementbauweise und steht für maximal mögliche Vorfertigung. Geradezu perfektioniert hat dieses Konzept die Firma Dennert, die für ihre Icon-Häuser komplett vormontierte Raummodule ausliefert – mit Küche, Bad und allen Installationen.

Details zur Raummodul-Bauweise


Massivhaus Ziegel-Elementbauweise

Ziegel-Elementbauweise

Zwar auch „Stein auf Stein“, aber von Maschinen in der Fabrik präzise vormontiert – so das Grundprinzip der Ziegel-Elementbauweise. Die geschosshohen und raumbreiten fertig verputzten Wand- und Deckenelemente beschleunigen den Hausbau enorm und bieten trotzdem alle sonstigen Vorzüge.

Details zur Ziegel-Elementbauweise


Bei den klassischen „Fertighäusern“ werden die vorgefertigte Komponenten meist aus Holz produziert. Hier ein kurzer Überblick:

Holzrahmenbauweise

Beim (Holz-)Rahmenbau wird ein Traggerüst gebaut, das die vertikale Tragfunktion übernimmt. Die sogenannte Beplankung mit Holz- oder Gipswerkstoffplatten sorgt für die horizontale Stabilität. Die Zwischenräume werden anschließend mit Dämmmaterial ausgefüllt und isoliert. Der Holzrahmen kann anders als beim Holzskelettbau nicht alleine stehen.

Details zur Holzrahmenbauweise

Holzrahmenbau

Holztafelbauweise

Die (Holz-)Tafelbauweise hat das selbe Konstruktionsprinzip wie der Rahmenbau. Im Gegensatz dazu wird hier aber fast der komplette Wandaufbau in der Fabrik ausgeführt: Dämmung, Dampfbremse, Windsperre und Fassade sind bereits enthalten. Die Tafeln übernehmen eine tragende Funktion, sie sind beidseitig beplankt und auch der Dämmstoff wird vorab eingefügt.

Details zur Holztafelbauweise

Holztafelbau-Element am Baukran

Holzständerbauweise

Beim Holzständerbau wird ähnlich wie beim traditionellen Fachwerkbau – zunächst ein Skelett aus waagerechten Balken und senkrechten Ständern errichtet. Die Zwischenräume werden dann mit Dämmstoffen gefüllt, mit Span- oder Gipskartonplatten bedeckt und anschließend verputzt. Alternativ können auch Ziegelsteine oder Glaselemente in die Zwischenräume eingesetzt werden.

Details zur Holzständerbauweise

Holzständerwerk im Rohbau

Holzmassivbauweise

In der Holzmassivbauweise werden massive Holzbauelemente verwendet, die meist aus Brettschicht- oder Brettsperrholz bestehen. Die einzelnen Lagen sind entweder verleimt oder mit Holzdübeln und Drahtstiften verbunden. Bei dieser Bauweise gibt es keine Beplankung oder Zwischenräume, die im Nachhinein mit Dämmmaterialien ausgefüllt werden müssen.

Details zur Holzmassivbauweise

Holzmassivbau-Element am Baukran

Holzskelettbauweise

Ursprünglich findet man sie in klassischen Fachwerkgebäuden, mittlerweile kommt sie oft im Fertighausbau zum Einsatz: Die Holzskelettbauweise ermöglicht aufgrund ihrer filigranen, tragenden Balken viel Freiheit bei der Gestaltung von Räumen, Außenfassade und der Architektur im Ganzen.

Details zur Skelettbauweise

Holzskelett-Bauteil in der Werkstatt

Hausbau-Kataloge
gratis bestellen!

Hauskataloge für Ausbaustufen

Planung mithilfe von Hausbau-Katalogen inklusive Preisen und Grundrissen. Jetzt kostenlos und unverbindlich bestellen!

Weitere Bauweisen, Ausbaustufen und Haus-Arten

Obendrein gibt es Hausanbieter die weitere Bauweisen oder Ausbaustufen anbieten.

Bausatz-Selbstbauhaus

Bausatz-Selbstbauhaus

Das Bausatzhaus ist etwas für handwerklich begabte Bauherren: Hier übernimmt der angehende Hausbesitzer nicht nur den Innenausbau, sondern arbeitet auch an der Rohbauerstellung mit. Die Bauplanung und Baubegleitung liegen beim Hersteller, der je nach Baufortschritt auch die nötigen Baumaterialien liefert.


Ausbauhaus

Ausbauhaus

Beim Ausbauhaus, auch Mitbauhaus genannt, übernimmt der Bauherr wesentliche Teile des Innenausbaus selbst. Die Hausbaufirmen haben Ausbauhäuser in verschiedenen Ausbaustufen im Programm. Und sie bieten für den jeweiligen Innenausbau passende Ausbaupakete an, mit genau abgestimmten Baumaterialien zum Bearbeiten.


Holzhaus

Holzhaus

Ein Holzhaus ist nicht nur das „natürlichste“ Haus, das man sich bauen kann, es bietet auch eine Vielzahl an Variationen bei der Konstruktion. Klassisch werden Holzhäuser nach Blockbohlenbauweise oder Holzständerbauweise errichtet. Im Fertigbau kommt hingegen oft die Holzrahmenbauweise zum Einsatz.


Architekten Haus

Architektenhaus

Maximale Individualität und exklusives Design findet man im Architektenhaus, das maßgeschneidert nach den Wünschen des Bauherrn vom Architekten geplant wird. Der Architekt übernimmt auch die Bauaufsicht und bearbeitet die bürokratischen Angelegenheiten – und garantiert so für den reibungslosen Bau des Traumhauses.


Fachwerkhaus

Fachwerkhaus

In vielen Regionen Deutschlands hat Fachwerk lange Tradition. Aktuelle Fachwerkhäuser vereinen die alten regionalen Baustile mit modernster Hausbauweise – heraus kommt ein Haus mit urigem Charme, viel Licht und tollem Raumklima aufgrund der natürlichen Baustoffe.


Holzskeletthaus

Holzskelettbau

Wer auch den Innenausbau komplett dem Anbieter überlassen möchte, sollte sein Haus „bezugsfertig“ bauen lassen.Hier wird alles vom Fachmann ausgeführt, von der Installation der Heiz- und Sanitäranlagen, dem Einbau von Fenster und Türen bis hin zu der Verlegung der Böden.

TEILE DIESE SEITE MIT FREUNDEN!

Gefällt Dir diese Seite? Du kannst das Wissen und die Tipps zu den Bauweisen gern in den folgenden sozialen Medien teilen!

Facebook Twitter Google +
Wie gefällt Dir das Thema Bauweisen:
(5 Sterne aus 5 Stimmen)

Abboniere aktuelle Hausbau-Trends als Newsletter

E-Mail Icon