OG

Was ist OG? OG steht für Obergeschoss, Synonyme des Begriffes sind Stock, Stockwerk, Etage und Hochparterre. Einen Bungalow mit Obergeschoss bauen bedeutet genauer beschrieben den eingeschossigen Hausbau mit Dachgeschoss. Als OG werden alle Geschosse über dem Erdgeschoss sowie unter dem Dachgeschoss eingestuft. Bei mehreren Obergeschossen werden diese nummeriert.

OG steht für Obergeschoss

OG ist eine Abkürzung für Obergeschoss. Der Begriff Geschoss (in Österreich Geschoß mit langem Vokal, in der Schweiz Etage) bezeichnet die Gesamtheit aller auf einer Zugangsebene eines Gebäudes liegender Räume mit horizontaler Verbindung. In Bauwesen und Architektur wird heute nur noch von Geschossen gesprochen. Zu ihnen zählen Erdgeschoss (EG) oder Parterre (P), Keller oder Untergeschoss (UG), Obergeschoss oder 1. Stock (S) und Dachgeschoss (DG).

Wo liegt das OG? 2 Arten der Geschosszählung

Welche Etage belegt das 1. OG? Da je nach Region eine andere Zählweise im Gebrauch ist, kann die Geschossnummerierung schon einmal Verwirrung stiften. In Mitteleuropa, Frankreich, Spanien, Dänemark, auf den Britischen Inseln, in den Commonwealth-Ländern und Lateinamerika wird mit der Zählung der Geschosse ab dem ersten Obergeschoss begonnen, das oberhalb des Erdgeschosses liegt. Die Geschosse sind demnach also in folgender Reihenfolge anzutreffen: Erdgeschoss, 1. Obergeschoss bzw. 1. Stockwerk, 2. Obergeschoss respektive 2. Stock etc. Der Begriff „Stock“ oder „Stockwerk“ wird vorrangig bei dieser Variante der Geschosszählung verwendet. Mit dem EG als „0“ ermöglicht sie die kontinuierliche Zählweise mehrerer Kellergeschosse als „-1“, „-2“ usw. In den USA, Norwegen, Finnland, der ehemaligen Sowjetunion, China, Japan, Taiwan und Singapur hingegen setzt die Geschosszählung bereits beim Erdgeschoss an. In Deutschland ist diese Zählvariante z.B. im badischen Teil Baden-Württembergs gebräuchlich und war es in der ehemaligen DDR. Sie ergibt folgende Zählweise: Erdgeschoss ist gleich 1. Geschoss bzw. 1. Etage, gefolgt vom 2. Geschoss bzw. der 2. Etage etc. Der Name Etage ist im deutschen Raum insbesondere bei dieser Art der Geschossnummerierung anzutreffen, obgleich in Frankreich der Begriff „étage“ bei der Geschosszählung im Sinne von OG verwendet wird.

Bungalow mit Obergeschoss

Mitunter wird ein Bungalow z.B. als Winkelbungalow mit Obergeschoss angeboten. Die exaktere Bezeichnung wäre Bungalow mit Dachgeschoss, denn das OG bei dieser Bauweise ist ein Obergeschoss mit Schrägen. Bungalow, Baracke und traditionelles britische Cottage sind charakteristische eingeschossige Bauweisen, die aber um ein ausgebautes Dachgeschoss ergänzt werden können. Modern ausgestaltete Cottages wie Bungalows stehen für komfortables und kommunikatives Wohnen. Wer einen Bungalow mit Flachdach bauen möchte, spart sich Treppen zum Obergeschoss. Dafür verzichtet er aber auf zusätzlichen Wohnraum im Dachraum. Lässt der Bebauungsplan dies zu, kann man auch nach dem Hausbau noch ein Obergeschoss aufstocken.

Das OG als historisch bevorzugtes Geschoss

Seit dem 12. Jahrhundert trägt die am großzügigsten ausgestattete Etagenwohnung bzw. das bevorzugte Obergeschoss auch die Bezeichnung Beletage oder Piano Nobile. Die Namen bedeuten „schönes oder nobles Geschoss“. Meistens wurden diese Geschosse im 1. OG angesiedelt. Oftmals besitzen sie ausladende Balkone oder Terrassen.

zurück zum Wiki

Gratis Kataloge

Hausbau-Katalog

Bestelle jetzt Hauskataloge führender Hausanbieter kostenlos und bequem zu Dir nach Hause.

Teile diesen Artikel

Facebook Twitter Google +
Hat Dir dieser Artikel geholfen:
(5 Sterne aus 2 Stimmen)
GRATIS KATALOGE

Fordere jetzt gratis und unverbindlich die neuen Hausbau-Kataloge geprüfter Baufirmen an!

Jetzt anfordern