Schwedenhaus
planen, bauen, erleben

Schwedenhaus

Ein Schwedenhaus mit typischem schwedenrotem Anstrich und weißen Tür- und Fensterrahmen ist ein wohngesundes und behagliches Holzhaus, das man individuell bauen und gestalten kann. Viele Baufirmen errichten Schwedenhäuser binnen kurzer Bauzeit preisgünstig als Fertighaus. Die skandinavische Holzbauweise punktet mit Energieeffizienz und guter CO2-Bilanz.

Der typisch skandinavische Charme

Schwedische Häuser erfreuen sich nicht nur in Schweden großer Beliebtheit. Auch in Deutschland liegt man mit einem traditionellen Schwedenhaus voll im Trend. Kein Wunder, denn Einfamilienhäuser im schwedischen Stil bieten die perfekte Kombination aus ursprünglicher Naturverbundenheit, traditionellem Charme und zeitgemäßem Lifestyle.

Während das Schwedenhaus in Skandinavien bereits seit vielen Jahrhunderten zum typischen Landschaftsbild gehört, erobern die Schwedenhäuser in den letzten Jahren auch das übrige Nord- sowie Mitteleuropa. Vor allem Familien schätzen die wunderbar unkomplizierte und gleichzeitig herrlich gemütliche schwedische Bauweise, die sowohl gesundheitliche als auch ökonomische Vorteile zu bieten hat.

Auch in punkto Lebensdauer überzeugt ein typisches Schwedenhaus mit extremer Robustheit, Haltbarkeit und Widerstandskraft. Schließlich ist der natürliche Baustoff Holz nicht nur für sein hervorragendes Wohnklima bekannt, sondern kann auch flexibler auf Temperaturschwankungen und andere äußere Einflüsse reagieren. Die angenehme Folge sind niedrige Heiz- und Betriebskosten.


Unsere Haus-Empfehlungen für „Schwedenhaus“

Weitere Schwedenhäuser findest Du hier!

Ein Schwedenhaus bauen in… (PLZ eingeben)

Schwedenhaus Grundrisse

Traditionelle schwedische Architektur kombiniert mit moderner Bautechnik – das bietet nur das Schwedenhaus.

Fassadenfarben für Häuser mit Charakter

Schon vom äußeren Anblick her strahlt ein Schwedenhaus Gemütlichkeit und Behaglichkeit aus. Merkmal der Schwedenhäuser ist die einladende Farbkombination. Neben dem typischen Schwedenrot mit weiß akzentuierten Türen, Fenstern und Zierelemente sind auch andere Farbvariationen möglich.

Schwedenrot – Falunrot bzw. „Falu Rödfärg“

Die Häuschen in Schwedenrot, Falunrot beziehungsweise „Falu Rödfärg“ sind eine Art Symbol für Schweden. Bei trockener Witterung leuchten sie im Landschaftsbild erdrot, bei feuchter einige Nuancen dunkler. Was stets unverändert bleibt, ist die heimelige Atmosphäre, die ein solches Holzhaus ausmacht. Im Original ist die Schwedenhaus-Farbe eine Schlammfarbe, heute gibt es sie auch als Ölfarbe, Acrylatfarbe und in weiteren Varianten.

Schwedenhaus falunrot

Schwedengelb oder Maisgelb

Häuser in dem typischen Schwedengelb Maisgelb galten früher als „feiner“, mehr urban. Der Gelbton sollte Steinhäusern nachempfunden sein. Noch heute wird die gelbe Schwedenfarbe darum herrgårdsgul – Herrenhausgelb – genannt. Schwedenhäuser in dem Farbton, aber auch in Gelbocker oder Ginster, wirken ausgesprochen freundlich und fröhlich.

Schwedenhaus maisgelb

Schwedenweiß oder Naturweiß

Wird ein Holzhaus in Schwedenweiß gestrichen, ist oftmals ein Naturweiß gemeint. Veranden, Balkone, Fensterrahmen und Dachüberstände setzt man gerne in einem strahlenden Schneeweiß ab. Schwedenhäuser in Weiß bauen bedeutet grenzüberspannenden Hausbau – Norwegische Holzhäuser werden nämlich traditionell weiß gestrichen. In dem edlen, lichten und stimmungsaufhellenden Farbton wird ein Ein- oder Zweifamilienhaus weithin zum charmanten Blickpunkt seiner Umgebung.

Schwedenhaus naturweiß

Schwedengrau – Lichtgrau bzw. Perlgrau

Holzhäuser in Schwedengrau spielen mit dem Licht. Tatsächlich sind sie oft im exquisiten Lichtgrau angestrichen. Häufig findet man sie auch im sehr ähnlichen Perlgrau oder dem schmeichelnden Stahlgrau. Das Schwedenhaus in Dunkelgrau oder Schwarz-Grau erfüllt die Vorliebe für tiefe Farbe. Ein Eigenheim in Grautönen liegt im Trend und setzt sich von winterlicher Schneelandschaft besonders szenisch ab.

Schwedenhaus perlgrau

Schwedenblau – Blaugrau

Häuser in Schwedenblau schimmern traditionellerweise in einem stimmungsvollen Blaugrau. So eingefärbt, spiegeln sie die Stimmungen der Naturlandschaften und Städtchen des Landes wieder. Entscheidet sich der Bauherr statt dessen für ein aquatisches Hellblau, verleiht er seinem Schwedenhaus eine äußerst luftige Erscheinung. Streicht er sein Holzhaus in Enzianblau, strahlt dieses mit aller Kraft mit dem Schönwetterhimmel um die Wette.

Schwedenhaus blaugrau

Schwedengrün – Moosgrün

Gehalten in Schwedengrün, präsentiert sich ein Schwedenhaus im frisch-herben Moosgrün. Harmonisch und fließend passt es sich in dem weichen Farbton in eine Umgebung mit vielen Bäumen, Sträuchern und Wiesen ein. Ländliche Idylle, Hoffnung und Ruhe vermittelnd, lässt sich ein Holzhaus in der Farbgestaltung beispielsweise sehr schön als Einfamilienhaus umsetzen. Alternative Fassadenfarben sind Oxidgrün oder Grün Umbra.

Schwedenhaus moosgrün
Schwedenhaus Katalog

Hausbau-Kataloge
gratis anfordern!

Finde den richtigen Baupartner für Dein Schwedenhaus als Einfamilienhaus oder sogar Doppelhaus und fordere ganz einfach die kostenlosen Hausbaukataloge an!

Baufirmen für Dein Schwedenhaus

Ausgezeichnete Firmen mit denen der Traum vom eigenen Haus mit Schwedenhaus wahr wird.

Baufirmen für Schwedenhäuser finden

Ein Schwedenhaus bauen in … (PLZ eingeben)

Schwedenhaus: Vorteile und Nachteile

Die Vorteile von Schwedenhäusern sind unter anderem die gute CO2-Bilanz und die natürlichen Dämmeigenschaften. Doch die Holzbauweise hat auch Nachteile – besonders bei der Pflege.

Vorteile eines Schwedenhauses

  • Ökologisch: Holz ist ein nachwachsender Baustoff
  • Schwedenhäuser sind energieeffizient und müssen weniger beheizt werden, da das Holz selbst mit dämmt, ohne Kältebrücken zu bilden
  • Weil Holz atmet, wird die Temperatur im Haus geregelt und die Luftqualität verbessert
  • Da beim Bau nur wenig Stein und Beton verbaut wird, ist die Staubbelastung reduziert. Das hat eine gesundheitsfördernde Wirkung bei Menschen mit bronchialen Erkrankungen
  • Da die Trocknungsphasen von gemauerten Wänden entfällt, steht ein Schwedenhaus in kurzer Zeit

Nachteile eines Schwedenhauses

  • Holz ist witterungsanfällig, die Fassade braucht regelmäßig Pflege
  • Holz arbeitet, das muss beim Verlegen von starren Rohrleitungen und Wänden berücksichtigt werden. Rohrleitungen benötigen mehr Platz und Innenwände sollten aus demselben Holz sein, um die Ausdehnung abzufangen
  • Entstandene Schäden sind lokal nur schwer zu reparieren. Tragende Balken sollten also schon beim Bau isoliert werden, sonst droht Schimmel

Videos mit Tipps und Infos zum Holzhaus

Neben den Katalogen und den Besuchen von Musterhäusern bieten Filme erste Eindrücke von den Traumhäusern der Hersteller.

Ein Schwedenhaus bauen mit Rörvikshus Play Button

Ein Schwedenhaus bauen mit Rörvikshus

Ein Fjorborg-Schwedenhaus entsteht Play Button

Ein Fjorborg-Schwedenhaus entsteht

Im Trend: Das Schwedenhaus Play Button

Im Trend: Das Schwedenhaus

Leben im Schwedenhaus Play Button

Leben im Fjorborg Schwedenhaus

Ein Schwedenhaus entsteht (N24-Reportage) Play Button

Ein Schwedenhaus entsteht (N24-Reportage)

TEILE DIESE SEITE MIT FREUNDEN!

Gefällt Dir diese Seite? Du kannst das Wissen und die Tipps zum Haustyp Schwedenhaus gern in den folgenden sozialen Medien teilen!

Facebook Twitter Google +
Wie gefällt Dir das Thema Schwedenhaus:
(5 Sterne aus 6 Stimmen)

Weitere Infos für Deinen Hausbau

In Zeiten des Klimawandels und der rasant ansteigenden Energiepreise wird Ökologie zunehmend wichtiger beim Haus Bauen. In diesem Zusammenhang ist das Schwedenhaus Bauen eine vortreffliche Wahl, denn der Naturstoff Holz dämmt hervorragend ohne Kältebrücken zu bilden.

Mit zusätzlicher Dämmung erreicht das Schwedenhaus eine Energieeffizienz, die es als Passivhaus tauglich macht. Doch nicht jedes Schwedenhaus ist gleichermaßen energieeffizient. Vor dem Schwedenhaus Bauen sollte man über Bau-Kataloge und Baufirmen Energiewerte einzelner Häuser genauestens in Erfahrung bringen.

Beim Schwedenhaus Bauen muss sich der Bauherr bewusst darüber sein, dass Holz der Witterung unterliegt und daher der zeitweisen Pflege bedarf. Dabei sollte beachtet werden, aus welcher Richtung der Schlagregen herrührt und wie intensiv die Sonneneinstrahlung ist. Eine fachgerechte Verarbeitung, welche dem Holzhaus volle Atmungsaktivität sichert, ist für das Ausschließen von Feuchtigkeitsschäden unerlässlich.

Vom bürokratischen Aufwand her ist es in Deutschland heute unproblematisch, in einer Neubausiedlung ein Schwedenhaus zu bauen, denn ökologisch nachhaltiges Bauen wird von Baubehörden und Politik begrüßt.

Das Geheimnis der Beliebtheit der Schwedenhäuser liegt im Baumaterial begründet, das zur Zeit voll im Trend liegt: Holz. Natürliche Holzhäuser sind geradezu der Inbegriff für umweltfreundliches und ökologisch bewusstes Bauen. Ein gesundes Wohnklima wird im Schwedenhaus großgeschrieben, somit ist dieser Haustyp speziell für Allergiker geeignet.

Skandinavisches Holzhaus

GRATIS KATALOGE

Fordere jetzt gratis und unverbindlich die neuen Hausbau-Kataloge geprüfter Baufirmen an!

Jetzt anfordern