Das Hausbauportal
Kundenbewertung:
Sehr gut 4.7/5

Bungalow bauen:
Kosten und Preise

Alles zu Bungalow Preisen und Kosten

Die wichtigsten Infos für Bauherren zu den Kosten eines Bungalows – im schnellen Überblick.

Ihre Suche nach dem Traumhaus führte Sie zielsicher zu einem Bungalow, einem der beliebtesten Haustypen. Eine gute Wahl! Das komfortable, oft barrierefreie Leben auf einer Etage bietet eine Menge Vorteile, und auch preislich kann ein Bungalow aufgrund seiner verhältnismäßig simplen Konstruktion äußerst attraktiv sein. Doch was kostet so ein Bungalow eigentlich tatsächlich – und wie kommen diese Preise zustande?

Am Ende bleibt nämlich der Preis für die meisten Baufamilien das entscheidende Kriterium beim Hausbau. Und deshalb möchten wir mit Ihnen an dieser Stelle einmal genau hinschauen, um Ihnen bei der Budgetplanung für Ihren Bungalow zu helfen.

Welche Baukosten fallen beim Bungalow an? Welche Rolle spielen die Bauweise, die Dachform, die Grundstücksgröße? Anhand konkreter Beispielrechnungen zeigen wir, was ein moderner Bungalow, vom Holzhausbungalow bis zum Massivhaus Bungalow, kostet.

Zudem haben wir natürlich jede Menge schöne Bungalows für Sie zum Anschauen, Tipps für die besten Bungalow Baufirmen und auch dazu, wie Sie besonders kostengünstig bauen – und so die Preise bzw. Kosten für ihren Bungalow so niedrig wie möglich halten.

Gratis Hausbau-Kataloge

Kostenlose Kataloge für Ihren Bauort:

Die unterschiedlichen Bungalow Bauweisen und Preise

Bungalows können in verschiedener Form geplant und gebaut werden. Die beliebtesten Bungalow Bauweisen sind diese hier:

Fertighaus Bungalow:

Immer mehr Bungalows werden als Fertighaus in Holzbauweise errichtet. Dafür werden die Holzständer-, Holztafel- oder die Holzrahmenbauweise genutzt, auf unserer Themenseite kann man bei Interesse dazu mehr lesen. Bungalows in Fertigbauweise sind in allen Preisklassen und Ausbaustufen erhältlich, im Schnitt für etwa 1.800 -2.000 Euro schlüsselfertig pro qm in Standardausführung. Vom minimalen Bauhausstil bis zur verschnörkelten mediterranen Wohlfühloase ist alles auf dem Markt, was Baufamilien sich wünschen.

Fertighaus-Bungalow von Okal Haus

Fertighaus-Bungalow von Okal Haus

Massivhaus Bungalow:

Gerade Bungalows bieten sich aufgrund ihrer meist schlichten, geradlinigen Konstruktion perfekt als Massivhaus an, und können deshalb auch deutlich schneller gebaut werden als beispielsweise eine Massivhaus Stadtvilla. Ein Massivhaus Bungalow ist aufgrund seiner robusten Bauweise besonders wertstabil, bietet einen guten Schallschutz und ein angenehmes Wohnklima. Preislich macht er kaum einen Unterschied zum Fertighaus Bungalow.

Massivhaus-Bungalow mit Klinkerfassade

Massivhaus-Bungalow mit Klinkerfassade

Holzhaus Bungalow/Holzbungalow:

Viele Anbieter haben auch rustikale Vollholz-Bungalows im Angebot, die mit ihren natürlichen Materialien alle Vorteile eines Holzhauses bieten: Neben einer urigen, gemütlichen Wohnatmosphäre und einer hohen Wohngesundheit, ist das tolle Raumklima hervorzuheben. Trotzdem sind diese Holzhaus Bungalows aber mit aktueller Energie- und Haustechnik auf dem neusten Stand in Sachen erneuerbare Energien. Holzhaus Bungalow Preise bewegen sich deshalb im gleichen Rahmen wie die der anderen Bungalow Bauweisen.

Bungalow als Holzhaus

Bungalow als Holzhaus

Individueller Bungalow:

Lässt man seinen Bungalow durch einen Architekten entwerfen, spricht man vom individuellen Bungalow. Der große Vorteil: Man kann alles bis ins Detail genauso planen, wie man es möchte und z.B. sind auch außergewöhnliche Grundrisse und architektonische Extras möglich. Soviel Individualität kostet aber natürlich extra, so dass wir hier deutlich jenseits der 2.000 Euro pro qm einplanen müssen.

Individueller Bungalow

Individueller Bungalow

Bitte beachten: Die hier genannten Preise haben nur beispielhaften Charakter. Jeder Bungalow ist letztlich ein Unikat und seine Kosten hängen von zahlreichen Faktoren ab wie Haustyp, Ausbaustufe, Grundriss, Ausstattung, der Lage/ Region, dem Energiestandard und so weiter – mehr dazu lesen Sie ausführlich weiter unten!

  Auch interessant  

Bungalow
Ein Bungalow bauen

Weitere Informationen rund um den Bau eines Bungalows sowie weitere Beispielhäuser, mehr zu den verschiedenen Bauweisen und geprüfte Anbieter finden Sie auf unserer Themenseite:

Zur Seite

Tolle Bungalows aller Preisklassen

In unserem Hausfinder warten mehr als 250 Bungalows aller Größen, Haustypen und Preiskategorien von den beliebtesten Hausanbietern darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Am besten gleich mal reinschauen!


Finden Sie Ihr Bungalow

PLZ eingeben, mehr entdecken!

Alle Bungalows

Beliebte Bungalow-Anbieter


Beispielrechnungen* für Bungalow Preise

Preise und Kosten für beliebte Bungalows – als Beispielrechnung zum einfachen Vergleichen.

1. Klassischer, einfacher Bungalow in Massivbauweise,
1.800 Euro/qm, schlüsselfertig, Wohnfläche: 120 m², Grundstücksfläche: 600 m², Bauort: Essen/ NRW, mittlere Lage (350 Euro/m²)

Hauspreis: 216.000 €
Grundstück: 210.000 €
Baunebenkosten: 79.875 €
Außenanlage: 26.625 €
Gesamtkosten: 532.500 €
Kostenfaktoren beim Bau eines Bungalows - Beispiel 1

2. Gehobener Bungalow in Fertigbauweise,
2.400 Euro/qm, schlüsselfertig, Wohnfläche: 150 m², Grundstücksfläche: 700 m², Bauort: Nürnberg, gute Lage (535 Euro/m²)

Hauspreis: 360.000 €
Grundstück: 374.500 €
Baunebenkosten: 137.718 €
Außenanlage: 45.906 €
Gesamtkosten: 918.125 €
Kostenfaktoren beim Bau eines Bungalows - Beispiel 2

3. Holzhaus-Bungalow
2.000 Euro/qm, schlüsselfertig, Wohnfläche: 100 m², Grundstücksfläche: 550 m², Bauort: Leipzig, einfache Lage (180 Euro/m²)

Hauspreis: 200.000 €
Grundstück: 99.000 €
Baunebenkosten: 56.062 €
Außenanlage: 18.687 €
Gesamtkosten: 373.750 €
Kostenfaktoren beim Bau eines Bungalows  - Beispiel 3

*Grundstückspreise laut Immobilienverband IVD 2018, Hauspreise, Baunebenkosten, Außenanlagen eigene Erfahrungswerte


Baufirmen für Bungalows aller Preisklassen

Wir präsentieren einige der besten Bungalow-Anbieter für Häuser in allen Preiskategorien.


Das kostet der Bau eines Bungalows

Die Baukosten für einen Bungalow können nur schlecht pauschal beziffert werden, da sie zu abhängig von einer ganzen Reihe von Faktoren sind, die alle in den Gesamtpreis mit einfließen. Nichtsdestotrotz können die Kosten in bestimmte Kostengruppen unterteilt und somit besser beurteilt werden:

Die Kosten beim Hausbau mit einem Bungalow

Die wichtigsten Kostengruppen beim Bungalowbau:

Hauspreis: Die sogenannten „reinen Baukosten“, der Preis für das Haus an sich, sind erwartungsgemäß einer der größten Kostenfaktoren bei Bau eines Hauses bzw. eines Bungalows. Beeinflusst werden die Baukosten insbesondere vom Haustyp, der Ausbaustufe, der Ausstattung und natürlich der Größe des Hauses. Quadratmeterpreise für Bungalows beginnen bei rund 1.000 Euro pro Quadratmeter für ein Ausbauhaus, nach oben hin gibt es mehr oder weniger keine Grenzen. Bei unseren Hausanbietern liegt man durchschnittlich zwischen 1.800 und 2.000 Euro für einen schlüsselfertigen Bungalow. Der Anteil der „eigentlichen Hauskosten“ an den Gesamtkosten Ihres Bauprojekts hängt letztlich davon ab, wie groß ihr Grundstück ist und wo Sie bauen.

Grundstück: Ein gutes Grundstück für einen Bungalowbau zu finden, ist nicht ohne – sie sind mittlerweile recht rar. Auch die qm-Preise sind stark angezogen, man liegt momentan im Schnitt bei rund 225 Euro für bis zu 500 qm große Grundstücke, von 500 bis 900 qm sind etwa 130-150 Euro pro Quadratmeter fällig. Große Preisunterschiede gibt es einerseits zwischen Ballungsgebieten und dem Land, aber auch zwischen den Regionen. Beim Bungalowbau ist der Anteil des Grundstücks an den Gesamtkosten vergleichsweise hoch, da ein Bungalow einfach ein größeres Grundstück erfordert. Das macht die Suche noch etwas anspruchsvoller. Als Faustformel für eine gute Grundstücksgröße gilt auch hier: Das Doppelte der bebauten Fläche (also der recht großen Grundfläche plus Stellfläche) plus die Wohnfläche.

Baunebenkosten: Eine oft unterschätzte Kostengruppe sind die Baunebenkosten, die sich schnell auf ein erkleckliches Sümmchen summieren. Rund 15 Prozent Nebenkosten sind beim Kauf des Grundstücks und Bau des Hauses einzuplanen. Dazu gehören zum Beispiel die Notarkosten, Maklercourtage, Steuern, Versicherungen, Genehmigungen, Erschließungs- und Gutachterkosten und auch das Richtfest. Weitere Infos zu den Nebenkosten gibt es bei Bedarf auf unserem Wiki zum Thema Baunebenkosten.

Außenanlagen: Mit in das Baubudget gehören auch die Kosten für die Außenanlagen. Das Planen und Anlegen von Einfahrt, Wegen, Terrassen, Garage oder Carport und nicht zuletzt auch des Gartens sind in der Regel mit ca. 5 Prozent in die Gesamtkosten einzuplanen.

Von diesen Kostenfaktoren hängt der Preis des Bungalows ab

Ob ihr geplanter Bungalow eher günstig oder doch hochpreisig wird, hängt ab von bestimmten Kostenfaktoren. Ausschlaggebend für den Preis sind vor allem:

Jeder Quadratmeter Bungalow kostet in der Anschaffung rund 1.800-2.000 Euro – der Hauspreis lässt sich also Pi mal Daumen recht einfach errechnen. Beim Bungalow kommt noch hinzu, dass die Hausgröße aufgrund der eingeschossigen Bauweise besonders große Auswirkungen auf die Grundstücksgröße hat: Es gibt mehr Platzbedarf als etwa beim Einfamilienhaus, da nicht in die Höhe gebaut wird, sondern jeder Quadratmeter mehr Wohnfläche 1:1 die Grundfläche erhöht. Grundsätzlich ist es deshalb bei einem knappen Budget empfehlenswert, sich möglichst realistisch am tatsächlichen Platzbedarf zu orientieren. Das kann sich schnell bezahlt machen, wie unsere Beispielrechnungen weiter oben zeigen, z.B. beim klassischen Massivhaus Bungalow, 120 qm, in Essen/NRW: Baut man 20 qm weniger, erzielt man hier eine Ersparnis von 36.000 Euro! Bei unserem gehobenen Fertighaus Bungalow würde man sogar satte 48.000 Euro Kosten sparen.
Beim Bungalow sind eine Vielzahl spannender Grundrisse möglich, vom klassischen rechteckigen Grundriss über den einfach gewinkelten Grundriss (L-Form) bis hin zum mehrfach gewinkelten Grundriss (U-Form, Z-Form, H-Form). Es gilt auch hier die simple Rechnung: je mehr Winkel, desto teurer das Haus. Zum einen wegen des größeren Materialaufwands, zum anderen, weil eine andere, modifizierte Dachform nötig ist. Und zu guter Letzt erhöhen die größeren Wandflächen auch die Energiekosten bzw. die Kosten für die Dämmung.
Ein großer Vorteil von Bungalows ist, dass man die Dachform frei wählen kann. Je nach Konstruktion, Dachneigung und verwendetem Material unterscheiden sich die Preise erheblich. Am günstigsten sind mit ca. 60 Euro/m² das Flachdach und das Pultdach, ein Satteldach schlägt mit etwa 70 Euro/m² zu Buche. Beim Walmdach liegt man bei rund 100 bis 120 Euro pro Quadratmeter. Siehe auch ausführlicher etwas weiter unten.
Klar ist: Je extravaganter und smarter die Haus- und Heiztechnik, je besser die Ausstattung von Bad und Küche sowie die Qualität von Wänden und Dämmung, je größer also der Komfort alles in allem, desto teurer wird der Bungalow im Vergleich zur Standardausführung. Alle Leistungen der Baufirma in Bezug auf die Ausstattung werden genauestens festgehalten in der Bau- und Leistungsbeschreibung.
Die meisten Hausbaufirmen bieten ihre Bungalows in unterschiedlichen Graden der Fertigstellung an, den sogenannten Ausbaustufen. Je mehr Arbeiten man selbst übernimmt, desto mehr Geld spart man mit der sogenannten „Muskelhypothek“. Am preiswertesten sind das Rohbauhaus und das Bausatz-Selbstbauhaus, diese kommen aber nur für sehr gute Handwerker in Frage. Hier spart man bis zu einem Drittel der Kosten im Vergleich zum schlüsselfertigen Bungalow!

Kosten beim Bungalow – die unterschiedlichen Dachformen

Wie die Dachform den Bungalow Preis beeinflusst.

Kosten: Bungalow mit Flachdach

Der Flachdach-Bungalow gilt als der typische Klassiker und ist gleichzeitig die preiswerteste Dachvariante. In der ersten Hochphase der Bungalows, ab den sechziger Jahren, waren Flachdächer die Regel, allerdings gab es oft Probleme mit der Dichtigkeit. Bei modernen Flachdächern gibt es diese Schwierigkeiten nicht mehr, so dass diese Dachform nach wie vor recht gefragt ist. Besonders gut geeignet ist ein Flachdach für eine Dachbegrünung. Preislich liegt man beim Bungalow Neubau bei rund 60 Euro pro Quadratmeter Flachdach plus eventuelle Extra-Kosten für eine besonders effektive Dämmung.

Kosten: Bungalow mit Satteldach

Die beliebteste, altbewährte Dachform punktet mit einer einfachen Konstruktion und ist deshalb weniger planungs- und kostenintensiv als viele andere Dacharten. Das dreieckige Satteldach gilt als extrem witterungsfest und kann besonders gut an regionale Wetterverhältnisse angepasst werden. Zudem bietet es einiges an Stauraum oder sogar Wohnraum. Der Quadratmeter kostet rund 70 Euro, zusätzliche Elemente wie Dachfenster, Gauben oder Erker erhöhen den Preis natürlich noch einmal.

Kosten: Bungalow mit Walmdach

Immer populärer wird der Bungalow mit Walmdach, welches oft eine mediterrane Anmutung mit sich bringt. Im Hausinneren kann unter einem Walmdach hervorragend zusätzlicher Stauraum geschaffen werden – oder man nutzt die Extra-Höhe für höhere, imposante Decken. Gut geeignet ist ein Walmdach insbesondere für Photovoltaik und Solarthermie. Da die Konstruktion und der Bau eines Walmdachs recht aufwändig sind, muss man rund ein Drittel Aufpreis gegenüber dem Fach- oder Satteldach einplanen und liegt bei rund 100 bis 120 Euro für den Quadratmeter Dachfläche.

Kosten: Bungalow mit Pultdach

Immer öfter sieht man das sehr moderne Pultdach auch auf Bungalows. Das sehr simple Grundprinzip – eine einfache, geneigte Dachfläche, die recht wenig Material beansprucht – sorgt für einen niedrigen Preis von rund 60 Euro/m². Doch nicht nur der günstige Preis lässt die Nachfrage stetig wachsen: Schließlich sind Pultdächer perfekt für Solaranlagen geeignet. Und auch für Familien, die trotz Bungalow gerne hohe Decken haben möchten, eignet sich das Pultdach optimal.
Doppelseite eines Hauskataloges

Hausbau-Kataloge
gratis bestellen!

Der einfachste Weg zum eigenen Bungalow führt über die Hausbaukataloge der Hersteller. Bei uns bestellen Sie kostenlos und völlig unverbindlich. Versprochen!

Finanzierung des Bungalows

Die Hauspreise sind in den letzten Jahren ordentlich angezogen, aber günstige Finanzierungen von Bungalows sind nach wie vor möglich.

Die meisten Baufamilien benötigen einen Finanzierungspartner, um den Hauskauf finanziell zu stemmen. Da trifft es sich gut, dass die Lage auf dem Finanzierungsmarkt immer noch sehr günstig ist. Unser Tipp: Immer verschiedene Angebote einholen und vergleichen, nicht nur auf die Hausbank setzen! Denn selbst die kleinsten Zinsdifferenzen machen bei den Summen einer Hausfinanzierung große Unterschiede.

Tipp: Über Baufinanzierungs-Portale lassen sich maßgeschneiderte Angebote für eine Bungalow Finanzierung am einfachsten vergleichen. Unsere Empfehlung, direkt hier ein Finanzierungsangebot anfragen:
Der Traum vom eigenen Haus

Ihr Weg zur günstigen Baufinanzierung

Einfach Ihre Eckdaten eintragen. Wir vergleichen unverbindlich über 400 Banken. Sie erhalten die besten Finanzierungsangebote.

Finanzierung gratis anfragen
Der Traum vom eigenen Haus

Wichtige Fragen und Antworten zu Bungalow Preisen und Kosten

Wieviel kostet ein Bungalow?

Wie weiter oben ausgeführt, wird der Preis für einen Bungalow Neubau durch zahlreiche Dinge beeinflusst, besonders die Hausgröße, der Grundriss und die Dachform zählen dazu sowie die Ausführung und Ausstattung. Dazu kommen noch die Kosten für das Grundstück, die Baunebenkosten und die Kosten für die Außenanlagen. Aktuelle Marktpreise für einen Bungalow in Standardausführung (EnEV 2016) liegen pro qm Wohnfläche bei 1.800 bis 2.000 Euro.

Wie kann man Bungalow Preise und Kosten am besten vergleichen?

Der Bungalow ist einer der beliebtesten Haustypen überhaupt, entsprechend groß und vielfältig ist das Angebot. Um hier den Überblick zu wahren, raten wir Ihnen zu einem Anbietervergleich. In unserem Hausfinder können Sie innerhalb von Sekunden Bungalows unter anderem ganz gezielt nach Bauweise, Budget, Größe, Dachform und Preis recherchieren. Sie bekommen sofort eine Auswahl toller Bungalows angezeigt, die ganz einfach vergleichbar sind. Und nur wenige Mausklicks weiter können Sie sich die passenden Hausbaukataloge dazu bestellen.

Ist ein Bungalow teurer oder günstiger als ein normales Haus?

Auf den Quadratmeterpreis gesehen, befinden sich die meisten Bungalows auf einem durchschnittlichen bis leicht teurerem Preisniveau. Dies hängt einerseits mit der relativ einfachen, eingeschossigen Konstruktion zusammen. Andererseits braucht man aufgrund der großen Grundfläche nicht nur ein deutlich größeres Grundstück, sondern auch mehr Dachfläche. Somit ist ein Bungalow in der Regel – auf die reinen Baukosten des Hauses bezogen – ein wenig teurer als beispielsweise ein klassisches Einfamilienhaus vergleichbarer Bauweise, Größe und Ausstattung. Die Gesamtkosten eines Bungalows hingegen können vergleichsweise deutlich höher sein, weil einfach mehr Grundstück benötigt wird (siehe auch weiter oben Kostenfaktor „Größe“).

Wie kann man möglichst kostengünstig einen Bungalow bauen und sparen?

Angesichts steigender Baupreise sind konkrete Tipps, die das Baubudget entlasten, immer gern gesehen. Um möglichst kostengünstig zu bauen und den Preis für den Bungalow niedrig zu halten, empfiehlt sich also ein Blick in unseren Ratgeber „10 Tipps um günstig zu bauen“ von Hausbauexperte John Kosmalla. Der prominente TV-Architekt hat exklusiv für die Musterhaus.net-User seine Top-Tipps zum Sparen zusammengefasst. Unter anderen ist weniger für John meistens mehr: Er setzt auf möglichst schlichte Architektur, kompakte Bauweise und Wohnfläche. Und wussten Sie, dass der Verzicht auf den Keller immer 10-25.000 Euro einsparen kann, beim Bungalow mit seiner großen Grundfläche ggf. sogar noch mehr? Einfach mal reinlesen – und sparen.

Wie hoch sind die laufenden Kosten beim Bungalow?

Bungalows sind einerseits relativ „pflegeleicht“ im Betrieb bzw. der Instandsetzung. So können z.B. Fenster und Dach ohne Gerüste direkt durch den Hausbesitzer gewartet und gereinigt werden. Andererseits ist die Energiebilanz aufgrund der großen Außenwände und Dachfläche etwas schlechter, was man aber durch gute Dämmung schon beim Bau verhindern kann.

DIESE SEITE MIT FREUNDEN TEILEN!

Sie können die Infos und Tipps auf Musterhaus.net gern in den sozialen Medien teilen!

Wie gefällt Ihnen unsere Seite zu Bungalow Preise & Kosten?
(5 Sterne aus 1 Stimme)
GRATIS KATALOGE