Zweifamilienhaus bauen

Sie möchten ein Zweifamilienhaus bauen? Hier finden Sie renommierte Hausanbieter und zahlreiche Zweifamilienhäuser inklusive Grundrissen und Preisen sowie viele Infos!

Beliebte Zweifamilienhäuser

Gemeinsam den Traum vom Haus verwirklichen

Ein Zweifamilienhaus bietet wortwörtlich zwei Familien ein Eigenheim. Oft fällt im Zusammenhang mit Zweifamilienhäusern der Begriff Doppelhaus – in der Praxis unterscheiden sich diese Häuser allerdings maßgeblich voneinander. In einem Zweifamilienhaus befinden sich die Wohneinheiten meist übereinander und beide Parteien teilen sich einen Zugang. Ein Doppelhaus besteht dagegen aus zwei baugleichen, nebeneinanderliegenden Wohneinheiten. Zweifamilienhäuser eignen sich vor allem für das Zusammenleben mit mehreren Generationen. Der entscheidende Vorteil liegt hier insbesondere in der Kostenersparnis bei Bau- und Grundstückskosten. Wenn Sie mehr über Doppelhäuser erfahren möchten, schauen Sie sich unsere Doppelhaus-Themenseite an.

Zweifamilienhäuser

Eine Übersicht mit Bildern, Grundrissen und Preisen


Weitere Traumhäuser findet man hier!

Ein Zweifamilienhaus bauen in… (PLZ eingeben)

Alle Häuser


Zweifamilienhaus Grundrisse

Hier finden Sie einige unserer beliebtesten Zweifamilienhaus Grundrisse. Dabei haben wir Wert daraufgelegt, Ihnen möglichst viele Variationen von Zweifamilienhäusern zu präsentieren. Die Wohneinheiten liegen übereinander, nebeneinander oder haben zwei Eingänge.

Grundrisse beim Zweifamilienhaus

Ein Zweifamilienhaus bauen bedeutet auch, sich Gedanken darüber zu machen, wie die beiden Wohneinheiten am besten ins Gesamtkonzept des Hauses passen. Schließlich sollen beide Teile der Immobilie den Ansprüchen der späteren Bewohner gerecht werden. Grundsätzlich muss geklärt werden, ob die Wohneinheiten übereinander oder nebeneinander angeordnet werden sollen. Eine übereinanderliegende Anordnung bringt entscheidende Kostenvorteile mit sich: Es muss nur ein gemeinsam nutzbares Treppenhaus entworfen werden und Leitungen sowie Anschlüsse können effektiv und einfach übereinandergelegt werden. Trotzdem bleibt noch genügend Raum für Individualisierungsmöglichkeiten.

Sie sollten sich allerdings schon im Vorfeld Gedanken über die spätere Nutzung der Wohneinheiten machen und diese auf Ihre späteren Bewohner zuschneiden – ein Paar im Rentenalter hat mit hoher Wahrscheinlichkeit andere Ansprüche als ein Gewerbetreibender auf der Suche nach Büroräumen.

Zweifamilienhaus bauen heißt flexibel bauen

Wer ein Zweifamilienhaus baut, hat bei der Gestaltung die Qual der Wahl. Der Haustyp gehört neben dem klassischen Einfamilienhaus nämlich zur flexibelsten Bauform überhaupt: Ob solides Fachwerkhaus mit Satteldach oder innovative Stadtvilla mit Flachdach – alles ist möglich!

Zweifamilienhaus

Spielraum beim Grundriss

Da in einem Zweifamilienhaus lediglich zwei Parteien leben, können die Wohneinheiten sehr unkompliziert miteinander verbunden oder getrennt werden.

Die Raumaufteilungen können baugleich, spiegelverkehrt oder auch völlig unabhängig voneinander angelegt sein.

Generationen im Zweifamilienhaus

Perfekt für mehrere Generationen

Falls das Zweifamilienhaus als zusammenhängende Wohneinheit angelegt wird, ist es ideal für das Leben von Familien geeignet. So ist nicht nur genügend Platz für die Kinder vorhanden, auch die Großeltern bekommen ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Eigenheim mit engem Kontakt zu jüngeren Generation.

Doppelseite eines Hauskataloges

Hausbau-Kataloge
gratis bestellen!

Der Weg zum Traumhaus, ob Bungalow, Stadtvilla oder andere Haustypen, führt am besten über die Hauskataloge der Hersteller. Die Bestellung ist kostenlos und unverbindlich.

Bewertet mit 8.5 von 10 bei

Trustpilot

Trustpilot


Baufirmen für Zweifamilienhäuserer finden

Ein Zweifamilienhaus Haus bauen in … (PLZ eingeben)

Beliebte Zweifamilienhaus-Anbieter



Zweifamilienhaus bauen: Vorteile und Nachteile

Ein Zweifamilienhaus zu bauen, bietet unglaublich viele Vorteile, aber auch einige erwähnenswerte Nachteile. Wir haben für Sie alles kompakt zusammengefasst.


Vorteile vom Zweifamilienhaus

  • Das Zweifamilienhaus kann als Mehrgenerationenhaus genutzt werden und die Lebensqualität von Familien deutlich erhöhen.
  • Die Grundstücks-, Planungs- und Baukosten können auf zwei Parteien aufgeteilt werden.
  • Die zweite Wohneinheit kann bei Bedarf vermietet oder verkauft werden.
  • Ein Zweifamilienhaus als KfW-Effizienzhaus kann Ihnen doppelte Förderung einbringen.
  • Die Pflege und Bewirtschaftung des Grundstücks wird aufgeteilt.
  • Ob Stadtvilla oder Bungalow – ein Zweifamilienhaus bietet Ihnen viel Gestaltungsfreiraum.

Nachteile vom Zweifamilienhaus

  • Der gemeinsame Bau birgt viele Konfliktpotenziale.
  • Seien Sie sich der dauerhaften Nähe zu Ihrem Nachbarn bewusst – dies kann zu Problemen führen.
  • Da zwei Familien das Grundstück nutzen, müssen meist Kompromisse eingegangen werden.

Weitere Infos zum Zweifamilienhaus

Fertighaus als Zweifamilienhaus

Der aktuelle Trend zeigt, dass Zweifamilienhäuser in der Fertigbauweise immer beliebter werden. Dies liegt sowohl an der geringen Stellzeit des Fertighauses als auch an den auf Kundenwünschen zugeschnittenen Angeboten der Baufirmen. Viele Anbieter bieten Fertighäuser als Ausbauhaus an und liefern so den passenden Rahmen für das spätere Zweifamilienhaus. Die Bauherren können im Ausbauhaus dann Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich das Zweifamilienhaus bauen, was Ihren individuellen Wünschen entspricht.

Zur Fertighaus-Themseite

Perfekt zum Vermieten

Im Eigenheim leben und gleichzeitig von Mieteinnahmen profitieren ist nirgendwo so einfach wie in einem Zweifamilienhaus. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Viele potenzielle Mieter werden von dem Gedanken, mit dem Vermieter unter einem Dach zu leben, abgeschreckt. Wir empfehlen daher: Planen Sie die freistehende Wohnung doch gleich für Familienmitglieder, Freunde oder als Büroraum für interessierte Firmen. Das garantiert Ihnen stressfreie Mieter und abseits der gegebenenfalls herrschenden Bürozeiten die wohlverdiente Ruhe und keinerlei Probleme.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Zweifamilienhaus

Was kostet ein Zweifamilienhaus?

Wie bei allen anderen Haustypen auch variieren beim Zweifamilienhaus die Kosten nach dem Fertigstellungsgrad und der im Haus verbauten Ausstattung. Ein Quadratmeter Zweifamilienhaus kostet in etwa 1.300 Euro bis 1.800 Euro. Zu beachten ist hier allerdings, dass Zweifamilienhäuser deutlich mehr Wohnfläche als ein klassisches Einfamilienhaus bieten und demnach der Gesamtpreis höher ist. Trotzdem lohnt sich der Bau meist, da die unter Umständen auf zwei Parteien aufgeteilt werden oder eine Wohneinheit als Kapitalanlage genutzt wird. Da Wohnflächen über 200 Quadratmeter für Zweifamilienhäuser durchaus realistisch sind, belaufen sich die Kosten auf mehr als 250.000 Euro.

Warum sollte man ein Zweifamilienhaus bauen?

Zweifamilienhäuser haben gegenüber dem klassischen Einfamilienhaus einen entscheidenden Vorteil: Sie bieten mehr Nutzungsspielraum. Ein Zweifamilienhaus kann als Mehrgenerationenhaus, als Ferienwohnung mit zusätzlichen Miteinnahmen, Gewerbefläche oder einfach als Kapitalanlage genutzt werden. Da das Haus stets von zwei Parteien genutzt wird, entstehen diverse Nutzungsweisen.

Was ist ein Zweifamilienhaus? – Definition

Ein Zweifamilienhaus ist ein Haus, in dem sich zwei Wohneinheiten befinden, die baulich voneinander getrennt sind. So müssen beide Wohnungen über eigene Aufenthaltsräume, ein WC und eine Kochgelegenheit verfügen und trotzdem eine komplette Einheit bilden. Separate Eingänge, wie bei einem Doppelhaus, sind nicht erforderlich.

Immer mehr in Mode kommt bei Einfamilienhäusern die Kombination aus Putz und Klinker. Die sogenannte Mischfassade wird auch Klinkerputz genannt. Hier sollte besonders genau darauf geachtet werden, wie die beiden unterschiedlichen Fassadearten farblich miteinander harmonieren.

Wer es gerne auch außen am Haus natürlich mag, für den ist die Holzfassade möglicherweise eine Option. Diese gibt es von ganz klassisch im Landhaus-Stil bis nüchtern-modern in Plattenform in vielen spannenden Ausführungen – die den Charakter des Einfamilienhauses entscheidend prägen.

Die Befürchtung, eine Holzfassade habe möglicherweise keine lange Lebensdauer, ist mittlerweile unbegründet. Moderne, lackierte oder beschichtete Holzfassaden halten einiges aus und sind bei guter Pflege äußerst langlebig. Größer Nachteil gegenüber Putz sind die zusätzlichen Kosten, die für ein komplettes Haus schnell in fünfstellige Bereiche kommen.

DIESE SEITE MIT FREUNDEN TEILEN!

Sie können die Informationen und Tipps zu den Zweifamilienhäusern gerne in den folgenden sozialen Medien teilen!

Wie gefällt Ihnen die Seite zum Thema „Zweifamilienhaus“:
(4.8 Sterne aus 28 Stimmen)
GRATIS KATALOGE