Stadtvilla

Stadtvilla

Wir unterstützen dich auf der Suche nach der perfekten Stadtvilla. Hier entdeckst du über 250 Stadtvillen mit Grundrissen und Preisen, die passende Baufirma für dein Bauprojekt plus jede Menge Infos.

Beispielhäuser

Hausanbieter

Hausbaukataloge

Beliebte Stadtvillen auf Musterhaus.net


Modernes Wohnen mit höchstem Anspruch an Design und Architektur

Wer sich eine Stadtvilla baut, erhält ein Haus mit viel Platz und ganz speziellem, luxuriösem Flair. Zwei voll nutzbare Geschosse ohne Winkel und Schrägen, dafür aber mit großen, oft bodentiefen Fenstern, ermöglichen Wohnen ohne Einschränkungen. Der kubische Grundriss mit graden Linien und klaren Kanten bringt eine optimale Raumaufteilung mit sich und viel Gestaltungsspielraum bei der Innenarchitektur. Stilprägend sind schlichte Dachformen wie das Walmdach oder Zeltdach. Und es gleicht kaum eine Stadtvilla der anderen, denn es gibt zahlreiche verschiedene Stile – von mediterran oder rustikal bis modern und luxuriös.

Stadtvilla Definition

Was ist eine Stadtvilla?

Die Stadtvilla ist ein villenartiges, besonders anspruchsvolles und freistehendes Einfamilienhaus mit zwei großzügigen und hochwertig eingerichteten Vollgeschossen sowie einem quadratischen oder rechteckigen Grundriss. In der Regel hat sie ein klassisches Zeltdach, ein Walmdach oder ein Flachdach. Die meisten Stadtvillen stehen auf einem großzügigen Grundstück in guter Lage und bieten höchsten Wohnkomfort.

PLZ eingeben, mehr entdecken!

Hier findest Du weitere Stadtvillen regionaler Anbieter:

Grundriss Ideen für Dein Bauprojekt

Hier findest Du Empfehlungen für den optimalen Grundriss. Gerade bei Stadtvillen ist die Raumaufteilung besonders individuell gestaltbar – der kubische Grundriss macht’s möglich.

Stile in der Übersicht

Eine Stadtvilla ist eine beeindruckende Erscheinung. Es gibt jedoch verschiedene Stile, die ihre individuelle Eleganz und Großzügigkeit ausdrücken.

Mediterrane Villa

Mediterrane Stadtvilla

Bei Bauherren besonders beliebt ist der mediterrane Stil. Er erinnert sehr an die Landhäuser in der Toskana und sorgt für einen südländischen Charakter in den eigenen vier Wänden – und bringt Urlaubsstimmung ins Wohngebiet. Typisch sind warme Gelbtöne auf der verputzten Fassade, bodentiefe Sprossenfenster und ein oder sogar mehrere Walmdächer.

Beispielhäuser

Variante mit dunklem Klinker

Rustikal

Wer es gerne etwas ländlicher und gemütlicher mag, für den ist möglicherweise eine rustikale Bauweise ideal: zum Beispiel mit zusätzlichen Holzelementen, großen Fensterläden und dunkleren Farbtönen als Kontrast. Oder gleich ganz als Holzhaus mit höchster Behaglichkeit im Inneren. Dieser Haustyp wird auch als Landhausvilla bezeichnet.

Beispielhäuser

Skandinavischer Stil mit gelber Holzfassade

Skandinavische

Der skandinavische Stil bringt charmant die warme mediterrane Bauweise mit der typisch schwedischen Fassade aus Holz zusammen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein gemütliches, aber trotzdem großzügiges Haus, das aufgrund seiner Fassade besonders robust ist. Mit Landhausflair in der Stadt wohnen!

Beispielhäuser

Moderne Stadtvilla mit Mischfassade

Moderne Stadtvilla

Viele neue Stadtvillen sind zwar recht luxuriös, aber auf angenehm stilvolle Art. Diese nüchtern-moderne Bauweise hängt in erster Linie mit dem kubischen Grundriss zusammen, der sich einfach dafür anbietet, ohne großen Schnickschnack zu bauen. Zum Beispiel im Bauhaus-Stil. Oder einfach modern, klar und funktional.

Beispielhäuser

Luxuriöser Stil mit weißer Putzfassade

Luxuriös

Kaum ein Haustyp bietet sich so sehr für eine gehobene Ausstattung und eine luxuriöse Bauweise an, wie die Stadtvilla. Traumhäuser mit mehr als 200 Quadratmetern Wohnfläche und fünf oder sechs Zimmern sind keine Seltenheit. Ein groß angelegter, gepflegter Garten gehört ebenso dazu, wie ein imposanter Eingangsbereich oder eine Galerie.

Beispielhäuser

Einfamilienhaus mit Garagenanbau

Variante mit Garage

Eine eigene Garage mit direktem Zugang zum Haus ist einfach praktisch. Auch größere Autos finden dort immer einen trockenen und sicheren Platz, genauso wie das Spielzeug der Kinder oder die Gartenutensilien. Viele Hausanbieter bauen Stadtvillen deshalb mit Garage.

Katalog Stadtvilla

Macht Eindruck: Kataloge gratis anfordern!

Mit den Hauskatalogen namhafter Hersteller kannst Du am besten Stadtvillen miteinander vergleichen. Jetzt gratis und unverbindlich anfordern!

Anbieter für Dein Bauprojekt

Renommierte Hausanbieter mit denen der Traum vom Eigenheim wahr wird.

Die Profis für Deine Stadtvilla

Lass Dir die besten Baufirmen in Deiner Nähe anzeigen:

VORTEILE UND NACHTEILE EINER STADTVILLA

Preislich eher im gehobenen Segment angesiedelt, aber dafür mit vielen Vorteilen.

Vorteile

  • Viel Wohnfläche durch zwei Vollgeschosse
  • Sehr großzügig und hell, mit bodentiefen Fenstern
  • Ruhe vor den Nachbarn, da freistehendes Haus
  • Große Auswahl an unterschiedlichen Stilen
  • Anbauten problemlos möglich
  • Auch als Doppelhaus realisierbar
  • Ideal als Mehrgenerationenhaus oder auch als Haus mit Einliegerwohnung

Nachteile

  • Abhängigkeit von Baubauungsplan (Firsthöhe)
  • Höhere Baukosten durch große Außenwandfläche

Videos & Slideshows

Neben den Katalogen und den Besuchen von Musterhäusern bieten Filme erste Eindrücke von den Stadtvillen der Hersteller.

Z 90.10 von Fingerhut Haus Play

Einfamilienhaus mit Doppelgarage

25 moderne Stadtvillen in einer Slideshow Video Play Button

25 moderne Stadtvillen

Aufbau eines Fertighauses von Haacke Haus Video Playbutton

Hausaufstellung im Zeitraffer

Drohnenvideo - Musterhaus von VarioSelf Play-Video

Musterhaus VarioToscana – Drohnenvideo

Slideshow - CityLife 250 von WeberHaus Play Button

Citylife 250 mit Garage

Dachformen für eine Stadtvilla

Im Grunde ist alles erlaubt, was glücklich macht und was der Bebauungsplan hergibt. Neben dem typischen Zelt- und Walmdach gibt es die Variante mit Satteldach, Pultdach oder auch mit einem Flachdach.

Das Zeltdach

Das ZeltdachDas Zeltdach ist der Klassiker bei den Stadtvillen. Diese Dachform, die bei einem quadratischen Grundriss auch Pyramidendach genannt wird, sorgt oft für noch mehr mediterranes Flair bei diesem Haustyp. Die Konstruktion ist relativ komplex, was diese Dachform leider oft etwas teurer macht.

Mehr Infos


Das Walmdach

Das Zeltdach

Ist der Grundriss nicht quadratisch, sondern rechteckig, wird oft die Variante mit Walmdach bevorzugt. Preislich ist diese Dachform meistens etwas günstiger als das Zeltdach. Einen weiteren Vorteil gibt es bei der Planung einer Solaranlage. Da die Hauptdachfläche vergleichsweise groß ist, hat man die Möglichkeit, mehr Sonnenkollektoren auf dem Dach zu platzieren.

Mehr Infos

Weitere Infos für Dein Bauvorhaben


Die Geschichte der Stadtvilla

Moderne Stadtvillen, wie sie zahlreiche Massivhaus- und auch Fertighausanbieter im Angebot haben, sind die zeitgemäße Interpretation eines Haustyps, der sich ab dem 19.Jahrhundert, ab der Gründerzeit, etablierte. Wohlhabende Bürger bauten sich damals großzügige, prächtige Häuser in Vororten oder in Stadtrandlage, ganze Villenviertel sind so entstanden. Aufgrund der starken Ausbreitung der Städte liegen diese Häuser nun oft in der Stadt und finden sich auf ebenso großzügigen Grundstücken in bester Lage.

Heutzutage steht der Begriff „Stadtvilla“ einfach für besonders anspruchsvolle, freistehende Einfamilienhäuser mit zwei großzügigen Vollgeschossen und quadratischem Grundriss, die sich von anderen Einfamilienhäusern abheben. „In der Stadt“ hingegen muss sie nicht mehr zwangsläufig liegen.

Prächtige Stadtvilla gebaut um 1920


Das solltest Du beim Bau beachten:

Bebauungsplan prüfen: Vor dem Kauf eines Grundstücks unbedingt in den B-Plan gucken. Es gibt Baugebiete, wo Häuser mit zwei Vollgeschossen nicht erlaubt bzw. genehmigungsfähig sind.

Grundstücksgröße: Ist diese groß genug, um die nötigen Bebauungsgrenzen einzuhalten?

Stauraum, z.B. Keller einplanen: Die meisten Stadtvillen werden mit Zelt-, Flach- oder Walmdach gebaut – hier gibt es nur kleine oder gar keine Dachböden, ergo keinen Stauraum unterm Dach. Deshalb sollte im Haus selbst oder darunter mit einem Keller Stauraum eingeplant werden.

Altersgerecht planen: Wer langfristig plant, sollte darauf achten, später barrierefrei umbauen zu können.

Fassade – Putz oder Klinker? Wollt ihr das Haus nur verputzen oder müsst Ihr es gar verklinkern?


Wie gestaltet man die Fassade?

Bauherrn stehen bei der Planung irgendwann vor der Frage: Lieber Putz oder eine verklinkerte Fassade? Schaut man, was die Hausbaufirmen im Angebot haben, scheint der Trend klar in Richtung verputzte Fassade zu gehen.

Denn Putz hat einige Vorteile:

  • Mehr individuelle Gestaltungmöglichkeiten: Zwar gibt es auch viele unterschiedliche Klinkerarten mit zahlreichen Farbtönen. Doch an die Vielfalt von Farben, die sich in kleinsten Nuancen ganz nach Eurem Geschmack mischen lassen, kommen Klinker nicht heran.
  • Man kann mit vergleichsweise kleinem finanziellen Aufwand spannende Akzente setzen. Zum Beispiel Fassadenbänder gestalten oder auch einzelne Fassadenteile gezielt absetzen.
  • Putz ist deutlich günstiger – Klinker kostet 60 bis über 100 Euro pro Quadratmeter mehr, das summiert sich schnell. Putz ist übrigens auch deshalb deutlich billiger, weil die Wand insgesamt dünner ist als eine verklinkerte Wand. Man braucht also weniger Bodenplatte und ein kleineres Dach.

Fassadengestaltung: Putz oder Klinker?

Die beliebtesten Farben sind helle Weiß-, Beige- und Grautöne, die hervorragend mit dem meist dunklen Dach harmonieren.

Andererseits ist eine Putzfassade anfälliger, was Schmutz und Witterungsbedingungen angeht. Heller Klinker, wie er bei Stadtvillen gerne genutzt wird, verschmutzt jedoch auch und dunkelt im Laufe der Zeit meist nach.

Klinker wiederum haben über den rein ästhetischen Gesichtspunkt hinaus weitere Vorteile: Sie sind wetterfest, dämmen das Haus zusätzlich und bieten auch extra Schallschutz. Farben gibt es viele. Am bekanntesten ist sicher roter Klinker, wie er vor allem in Norddeutschland traditionell Verwendung findet. Stadtvillen im Norden werden deshalb grundsätzlich öfter verklinkert. In anderen Regionen werden hingegen Klinkerfarben in den gleichen Tönen wie beim Putz bevorzugt, also Weiß, Beige- und Grautöne.

Gerade bei Stadtvillen bietet es sich an, Putz und Klinker zu kombinieren in Form einer Mischfassade. Viele Stadtvillen sind zum Beispiel im unteren Hausbereich verklinkert, im oberen Bereich hingegen nur verputzt. Manchmal auch umgekehrt, das ist alles Geschmackssache.


Was kostet eine Stadtvilla?

Stadtvillen sind in der gehobenen Preisklasse angesiedelt. Dies liegt zum einen am relativ großen Grundstück, das Ihr benötigt und an der großen Wohnfläche. Zum anderen kosten auch die vielen großen Fenster- und Dachflächen sowie auch die hohen Außenwände entsprechend Geld.

Nach unserer Erfahrung könnt Ihr Euch ungefähr auf folgende Preise einstellen:

Standardausführung (EnEV 2016), schlüsselfertig: ab 1.300 Euro je nach Bundesland, im Schnitt ca. 1.600 Euro pro Quadratmeter

Das heißt: 160 Quadratmeter (EnEV 2016), schlüsselfertig: ab 208.000 Euro, im Schnitt 256.000 Euro.

Stöbert doch mal durch unsere Haus-Listen, vergleicht ein paar Musterhaus Preise und fordert ein unverbindliches Infopaket an!

Übrigens: Natürlich werden auch Stadtvillen, je nach Energiestandard, durch die KfW gefördert.

TEILE DIESE SEITE MIT FREUNDEN!

Gefällt Dir diese Seite? Du kannst das Wissen und die Tipps zur Stadtvilla gern in den folgenden sozialen Medien teilen!

Facebook Twitter Google +
Wie gefällt Dir das Thema Stadtvilla:
(4.2 Sterne aus 29 Stimmen)