Einrichtungstrends für das Badezimmer

Anregungen für die Badeinrichtung

10 Trends für moderne Badeinrichtungen

Mit etwas Inspiration bei der Gestaltung des eigenen Badezimmers ist der Weg zum Wohlfühlbad nicht weit. Moderne Einrichtungsideen sind wie geschaffen dafür, aus einem langweiligen und unpersönlichen Bad den neuen Lieblingsraum für die ganze Familie zu machen.

Lust auf eine neue Badezimmeroptik?

Das sind zehn aktuelle Trends:

Klassisches Weiß in Kombination mit Pastellfarben, Granit, Lila, Grün oder anderen Farbtupfern – garantiert stilsicher.

Minimalismus und Gemütlichkeit sind keine Gegensätze.

Das moderne Familienbad macht Kinder und Erwachsene glücklich.

Stauraum wird in Bädern jeder Größe gebraucht. Die passenden Badmöbel gibt es für jeden Geschmack.

Barrierefreiheit: Das Bad der Zukunft kennt keine Schwellen.

Der Badspiegel als zentrales Designelement: Mit der richtigen Beleuchtung wird er praktisch und schön.

Chromglanz ist und bleibt die erste Wahl bei Armaturen & Co.

Accessoires und Dekoration runden das Baddesign ab.

Weiche Materialien bringen warme Wohnlichkeit.

Individuelles Baddesign darf unangepasst sein.

Das Badezimmer der früheren Jahre war ein funktioneller Raum, der dem Waschen, Rasieren und anderen Formen der Körperpflege diente. Zweckmäßigkeit und Funktionalität waren die Leitmotive für Einrichtung und Installationen. Dies alles hat sich deutlich gewandelt. Badezimmer sind im Durchschnitt zwar immer noch der kleinste Raum einer Wohnung, doch der Wohlfühlcharakter ist überall in den eigenen vier Wänden wichtiger geworden. Zeit zur Körperpflege und Entspannung wird auch zuhause immer häufiger als persönliche Wellness empfunden. Dementsprechend wird auch mehr Wert auf Ästhetik und Design bei der Einrichtung des Badezimmers gelegt.

„Verboten sei es deiner Frau, anderswo ein Bad zu nehmen als in der eigenen Wohnung.“

Das Zitat des französischen Schriftstellers Honoré de Balzac aus dem 19. Jahrhundert mag uns ein Lächeln entlocken. Es birgt jedoch eine grundlegende Wahrheit in sich: Wir alle brauchen einen Raum in unserer Wohnung, an den wir uns zurückziehen können. Wo Reinigung zum Pflegeritual wird und das klassische Bad zur Seelenmassage. Damit dies gelingt, ist auch ein anziehendes Ambiente wichtig. Moderne Baddesigner setzen dabei auf Komfort und Ästhetik.

1. Weiß und mehr!

Natürlich ist Weiß auch in den Trends die Badezimmerfarbe Nummer 1 geblieben. Wir lieben die strahlende Optik von Sauberkeit und die Helligkeit, die auch das kleine Bad etwas großzügiger erscheinen lässt. Ein Vorteil, den das klassische Weiß bietet, wird in den Trendeinrichtungen besonders genutzt: Keine Farbe, die nicht mit dem Klassiker kombinierbar wäre! Schimmernde Pastelltöne, dunkler Granit, bunte Farbtupfer in stylischem Lila oder erfrischendem Grün: Mit Weiß geht jede Farbe ein Duett ein, das aus einem Bad in Grundfarbe Weiß einen unverwechselbar designten Raum macht. Individualität pur für alle, die auf Kontraste und einzigartiges Flair setzen!

2. Klare Linien bevorzugt

Viele Menschen setzen heute auf eine puristische Gestaltung ihres Badezimmers. Puristisch meint jedoch nicht einfach oder gar kalt. Purismus basiert auf klaren Linien und Formen, die einem Bad ein schlichtes, aber auch sehr edles Design verleihen, das einen Hauch von Luxus einziehen lässt.

Puristisches Badezimmer

Die Botschaft dieser klaren Struktur: In einer Welt voller Hektik und Stress sind es die schlichten Grundwerte, die uns wieder zur Ruhe kommen lassen. Und nichts ist dazu besser geeignet als das entspannende Bad oder die heiße Dusche in einem Ambiente, das Erholung und Gelassenheit als wertvollen Ausgleich bietet.

3. Familienbad im Fokus

Im Badezimmer eines modernen Hauses sollen sich alle Bewohner wohlfühlen. Das bedeutet: Während der eine ausgiebige Wannenbäder liebt, braucht der andere die schnelle Dusche zum Wachwerden. Schminken und Rasieren in Perfektion brauchen eine hochwertige Beleuchtung, die in modernen Badezimmern bedarfsgerecht realisiert wird. Kinder lieben es dagegen sehr, sich nach dem Bad in kuscheliges Frottee zu hüllen, das vorher am Handtuchwärmer Platz genommen hatte. Und wer lange im Wohlfühlbad bleiben möchte, liebt vielleicht die Soundanlage, die speziell im Bad installiert wurde. Moderne Bäder sind also immer individuell und bieten jedem das Lieblingsszenario, das er sich wünscht.

4. Großzügiger Stauraum

Ein Badezimmer braucht genügend Platz, um alles Nötige unterzubringen, was bei den Pflegeritualen benötigt wird: Die flauschigen Hand- und Badetücher, den Bademantel, die Schminkutensilien für sie und das Rasierzeug für ihn sowie die Quietscheentchen für die Kleinen und die Schaumbad- und Shampookollektion jedes Familienmitglieds.

Stauraum im Bad

All das kann mit modernen Badmöbeln auch im kleinen Bad gut verstaut werden. Regallösungen sorgen auf ausgeklügelte Weise dafür, dass alles, was häufig benutzt wird, im Handumdrehen griffbereit ist. Waschtischunterschränke, Spiegelschränke, Hängeschranklösungen und Sideboard-Varianten bieten individuelle Lösungen, die nicht nur die Funktionalität im Blick haben, sondern Grundlage für vielfältige Designvarianten für jeden Geschmack bieten.

5. Barrierefreie Bäder im Blick

Bäder sind fürs Leben gemacht. Jeder soll sich wohlfühlen, egal, aus welcher Generation er kommt. Dazu gehören Lösungen, die vor allem Menschen mit körperlichen Einschränkungen den Zugang zur täglichen Hygiene und somit einem selbstbestimmten Leben ermöglichen. Zum Beispiel die bodengleiche Dusche, die nicht nur völlig unkompliziert begehbar, sondern auch ein attraktiver Hingucker im Bad ist. Auch Wannenlifte sind in ein modernes Badezimmer problemlos integrierbar und sind vom Hilfsmittel mit medizinischem Touch zur Komfortlösung mit ansprechendem Äußeren geworden. Mobiliar wie Ankleidestuhl oder ähnlich praktische Lösungen werden stilsicher ins Design integriert.

Barrierefreies Bad

Jetzt das Traumhaus
finden und bauen!

Wir haben die neusten und schönsten Hauskataloge der Hersteller. Alle Haustypen und Stile. Die Bestellung der Kataloge ist kostenlos und unverbindlich.

Massivhaus Katalog

6. Licht- und Spiegelvarianten für pure Individualität

Ein klarer Blick aufs Wesentliche ist im Badezimmer wichtig. Das letzte Barthaar soll ebenso gut entdeckt werden, wie der Fussel im Eck bei der Badreinigung. Moderne Lichtvarianten können viel mehr, als ein Bad komplett auszuleuchten. Sie schaffen Ambiente, das Flair, das Bädern unverwechselbaren Glanz gibt. Die durchdachte Beleuchtung des Spiegels wird ergänzt um Deckenstrahler und Bodenstrahler zum stimmigen Ganzen.

Badezimmertrend: Lichtspiegel

Die Wahl der Lichtstärke und des Weißtons schafft individuelles Ambiente, in dem jeder eine willkommene Auszeit vom Alltag nehmen kann. Spiegelschränke im modernen Badezimmer punkten zudem durch aufwendige Klapp- und Lupenfunktionen.

7. Blitzende Hingucker

Immer, wenn etwas glänzt, empfinden wir einen Touch von Sauberkeit und Reinheit, die in einem hygienesensiblen Bereich wie dem Badezimmer besonders willkommen sind. Chromelemente sind daher auch bei der modernen Badgestaltung ein wesentliches Element. Verchromte Armaturen an Waschbecken, Badewanne oder Dusche sowie schimmernde Regalsysteme fangen das Licht der Badbeleuchtung zudem auf raffinierte Weise auf und spiegeln es wieder. Zudem bieten Chrom- und Edelstahlelemente noch einen weiteren Vorteil: Sie sind leicht abwaschbar, bieten Verschmutzungen und auch Bakterien durch die glatte Oberfläche keinen Angriffspunkt und bestechen durch ihre rostfreien Eigenschaften. Diese sind in Feuchträumen wie Badezimmern selbstverständlich besonders willkommen.

8. Accessoires für Wohnlichkeit

Je länger man sich in einem Raum befindet und dort entspannen möchte, umso wichtiger ist ein wohnliches Ambiente. Dies lässt sich durch klassische Elemente realisieren, die wir auch in anderen Räumen platzieren. Pflanzen spielen hier eine wichtige Rolle.

Accessoires im Badezimmer

Durch die frische Grünoptik verleihen sie Bädern die Anmutung von Gesundheit und Lebensfreude. Genau das, was als Ausgleich vom Stress des Alltags wichtig ist! Übertöpfe können in Lieblingsfarben und Trendtönen gewählt und bei Bedarf leicht ausgewechselt werden. Funktionales Zubehör wie Jalousien, Ablagen, Halterungen, Seifenspender etc. werden im modernen Bad geschickt ins Dekorationskonzept miteinbezogen.

9. Kuscheln ausdrücklich erwünscht

Weiche Materialien setzen zur früheren kalten Steinoptik von Bädern heutzutage einen schönen Gegenpol. Der Teppich ist auch im Bad ein Hingucker geworden und durch hohen Flor ein Wunderwerk für warme Füße, was besonders Kinder lieben. Auch nach Dusche oder Bad ist Kuscheln angesagt! Handtuchwärmer oder raffinierte Badheizkörper sorgen nicht nur für das flauschig-warme Badetuch, sondern auch für den angewärmten Bademantel. In Duschkabine und Badewanne steht man auf der weichen Matte, die zudem eine wertvolle Rutschhemmung bietet. Wer Textilien statt Kunststoff liebt, kann auch das Fenster im Bad mit einem Vorhang im Wunschdesign ausstatten.

10. Mut zum Stilbruch!

Modern heißt nicht nur, Funktionalität nach neuesten Standards zu erleben und Designs im Trend der Zeit zu nutzen. Modern heißt auch, Mut zum Stilbruch zu haben und so seiner Individualität sichtbar Ausdruck zu verleihen. Die antike Statue im futuristischen Baddesign? Der alte Korbsessel neben der Chrom-Armatur? In modernen Badezimmern kein Problem. Im Badezimmer von heute ist grundsätzlich immer erlaubt, was gefällt. Verleihen Sie Ihrem Bad also ruhig eine persönliche Note – denn wer fühlt sich schon wohl in einem Bad wie aus dem Katalog?

Stilbruch im Badezimmer

Fazit


Konnten wir Sie bei der Badneugestaltung inspirieren? Der Weg zum Wohlfühlbad ist nicht weit und die neuesten Trends eignen sich hervorragend dafür, aus einem altmodischen oder heruntergekommenen Bad den Vorzeigeraum der ganzen Wohnung zu machen. Wir wünschen Ihnen ein gelungenes Badprojekt!


Weitere Badezimmer Beispiele

Moderne Einrichtungsideen für das neue Wohlfühlbad.

Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?:
(5 Sterne aus 1 Stimme)

Mehr zu: Wohnen

Weitere Ratgeber-Artikel

Interessante Beiträge aus dem Hausbau-Ratgeber

Martin Felgenträger, 12. November 2018

Grenzbebauung und Abstandsflächen

Wie viel Abstand müssen Ihre Gebäude zur Nachbargrenze haben? Erfahren Sie in unserem Ratgeber alles Wissenswerte zu Grenzbebauung und ...

Baukindergeld
Musterhaus.net, 18. September 2018

Baukindergeld: Wer es bekommt und wie Sie es beantragen

Angehende und ganz frische Eigenheimbesitzer aufgepasst: Ab sofort können Familien das neue Baukindergeld beantragen. In diesem ...

Ankleideraum planen Teaser
Musterhaus.net, 7. August 2018

Ankleidezimmer planen

Ob klirrendkalt, regnerisch oder brütend heiß – für jede Witterung gibt es die ideale Kleidung. Wollpulli, Bikini, Regenjacke, ...

Flur farblich gestalten
Musterhaus.net, 31. Juli 2018

15 kreative Tipps zum Flur gestalten

Einrichten und Flur gestalten: Gerade im oft unterschätzten Flur spiegelt sich wieder, wie wichtig Hausbesitzern oder Mietern das ...

Aktuelle Hausbau-Trends direkt in Ihr Postfach

Abonnieren Sie den kostenlosen Musterhaus-Newsletter!