Das Hausbauportal
Kundenbewertung:
Sehr gut 4.7/5

Holzhaus
Preise & Kosten

Alle Infos zu Holzhaus Kosten & -Preisen

Was Baufamilien zu Preisen und Kosten eines Holzhauses wissen sollten – die wichtigsten Infos im Überblick bei Musterhaus.net

Sie planen Ihr Traumhaus und möchten ein Holzhaus bauen. Eine gute, weil nachhaltige und wohngesunde Wahl! Jetzt sind Sie an dem Punkt angekommen, wo es ums Geld geht. Fragen sich: Was kostet ein Holzhaus eigentlich? Und: Wie kommen die Preise für das Holzhaus überhaupt zustande?

An diesem Punkt wird es besonders spannend, denn letztendlich ist für die meisten Baufamilien der Preis eben das entscheidende Kriterium – und dieser kann bei den verschiedenen Holzhausarten recht unterschiedlich ausfallen. Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen einmal genau hinschauen und Ihnen einen fundierten Überblick über die anfallenden Baukosten beim Holzhaus verschaffen.

Um Sie bei der Budgetplanung zu unterstützen, erklären wir Ihnen anhand konkreter Beispiele, welche Faktoren die Kosten und Preise für ein Holzhaus – für Ihr Traumhaus – maßgeblich beeinflussen.

Außerdem finden Sie bei uns ausgezeichnete Holzhaus Baufirmen und einige Tipps dazu, wie man möglichst günstig seinen Traum vom Holzhaus verwirklichen kann.

Gratis Holzhauskataloge

Holen Sie sich die HOLZHAUS-KATALOGE GRATIS nach Hause!

Die unterschiedlichen Holzhaus Bauweisen und Preise

Bevor wir uns den Preisen und Kosten für Holzhäuser im Allgemeinen widmen, ist es sinnvoll, die unterschiedlichen Arten bzw. Typen von Holzhäusern kurz zu erläutern. Denn gerade im Holzhausbereich sind die Varianten äußerst vielfältig!

Fertighäuser:

Grundsätzlich sind die allermeisten Fertighäuser (mit Ausnahme von Fertighäusern in Massivbauweise) in Holzbauweise errichtet und gelten somit als Holzhaus. Die häufigsten verwendeten Bautechniken sind die Holzständer-, Holztafel- und die Holzrahmenbauweise, auf unserer Themenseite kann man bei Interesse mehr dazu lesen. Fertighäuser aus Holz sind als alle Haustypen, vom Bungalow bis zur Stadtvilla, in allen Preisklassen und Ausbaustufen erhältlich, im Schnitt für etwa 1.800 Euro der qm in Standardausführung.

Typisches Fertighaus mit Holzfassaden-Elementen von Haas Fertigbau

Typisches Fertighaus mit Fassaden-Elementen auf Holz von der Firma Haas Fertigbau

Blockhäuser:

Gebaut aus ganzen Stämmen und sozusagen der traditionelle Klassiker unter den Holzhäusern ist das Blockhaus. Es punktet mit maximaler Naturverbundenheit und Wohngesundheit. Weil Produktion und Aufbau relativ aufwändig sind und aufgrund des hochwertigen Materials liegen wir hier bei ca. 1.900 Euro pro qm oder sogar noch mehr.

Vierkantbohlen-Blockhaus

Vierkantbohlen-Blockhaus

Blockbohlenhäuser:

Ebenfalls rustikal und sehr beliebt sind Blockbohlenhäuser. Es gibt Rundbohlen-Häuser und welche mit Vierkantbohlen. Preislich liegen Sie aufgrund der maschinellen Vorfertigung deutlich unter den Original-Blockhäusern aus Naturstämmen und sind schon für rund 1.500 Euro pro qm in Standardausführung erhältlich.

Blockbohlenhaus

Haus in der Blockbohlenbauweise

Schwedenhäuser:

Die Holzhäuser im skandinavischen Stil fallen vor allem durch ihre farbenfrohe Holzfassade auf – und werden auch hierzulande immer beliebter. Ein Schwedenhaus liegt preislich etwa in der Region der normalen Fertighäuser, da es meist im Inneren auf dem neuesten Stand der Technik ist.

All diese genannten Preise sind lediglich beispielhaft und hängen im Einzelfall ab von zahlreichen Faktoren wie Haustyp, Ausbaustufe, Ausstattung, der Lage/ Region, dem Energiestandard und vielen weiteren Extras und Details.

Im Folgenden arbeiten wir auf dieser Seite, wenn wir von Holzhaus Preisen sprechen, mit einem Mittelwert aus all den genannten Holzhausarten von rund 1.700 Euro pro Quadratmeter.

Schwedenhaus

Schwedenhaus

  Auch interessant  

Holzhaus
Ein Holzhaus bauen

Sie überlegen, ein Holzhaus zu bauen? Weitere Informationen rund ums Holzhaus sowie Beispielhäuser und Holzhausanbieter finden Sie auf unserer Themenseite:

Zur Seite

Was kostet ein Holzhaus?

Die Preisklassen eines Holzhauses

Fragen Sie sich auch, wie günstig ihr Haus im Vergleich mit anderen Häusern tatsächlich wird? Ist das geplante Holzhaus eher ein Schnäppchen oder doch relativ teuer?

Preisklassen beim Hausbau

Damit Sie Preise und Kosten vom Holzhaus besser einschätzen und vergleichen können, nutzen Sie einfach diese Grafik für einen schnellen Holzhaus Preisvergleich.

Im Bild nebenan finden Sie die verschiedenen Preisklassen für ein Holzhaus mit 140 qm Wohnfläche, das entspricht dem durchschnittlichen Neubauhaus in Deutschland. Alle Daten sind allerdings eher als Anhaltspunkt zu betrachten.

Hausbau-Kataloge

Kosten in der Bauleistungsbeschreibung:


Der Preis des Holzhauses hängt ganz entscheidend ab von Art und Umfang der vereinbarten Leistungen mit der Baufirma und von der Ausstattung. All diese Infos finden sich in der „Bau- und Leistungsbeschreibung“, die wichtiger Bestandteil des Kaufvertrages ist! Hier lohnt es sich auf jeden Fall, genau hinzuschauen und gegebenenfalls alles zusammen mit einem Sachverständigen durchzusehen.

Tolle Holzhäuser aller Preisklassen

In unserem Hausfinder stehen mehr als 1.000 Holzhäuser aller Größen, Haustypen und Preiskategorien bereit, um von Ihnen entdeckt zu werden. Jetzt stöbern und Traumhaus finden!


Finden Sie Ihr Holzhaus

PLZ eingeben, mehr entdecken!

Alle Holzhäuser

Beliebte Holzhaus-Anbieter


Beispielrechnungen für Holzhaus Preise

Hier ein paar beispielhafte Preise und Kosten für den Haustyp Holzhaus – zum Vergleichen.

1. Einfamilienhaus in moderner Holzbauweise (Fertighaus)
1.800 Euro/qm, schlüsselfertig, Wohnfläche: 160 m², Grundstücksfläche: 600 m², Bauort: Essen/ NRW, mittlere Lage (350 Euro/m²)

Hauspreis: 288.000 €
Grundstück: 210.000 €
Baunebenkosten: 93.375 €
Außenanlage: 31.125 €
Gesamtkosten: 622.500 €
Kostenfaktoren beim Bau eines Holzhauses - Beispiel 1

2. Holzhaus als Blockbohlenhaus
1.500 Euro/qm, schlüsselfertig, Wohnfläche: 120 m², Grundstücksfläche: 500 m², Bauort: Leipzig/ Sachsen, mittlere Lage (180 Euro/m²)

Hauspreis: 180.000 €
Grundstück: 90.000 €
Baunebenkosten: 50.625 €
Außenanlage: 16.875 €
Gesamtkosten: 337.500 €
Kostenfaktoren beim Bau eines Holzhauses - Beispiel 2

3. Bungalow in Fertigbauweise
1.700 Euro/qm, schlüsselfertig, Wohnfläche: 120 m², Grundstücksfläche: 800 m², Bauort: Berlin, mittlere Lage (295 Euro/m²)

Hauspreis: 266.000 €
Grundstück: 295.000 €
Baunebenkosten: 105.187 €
Außenanlage: 35.062 €
Gesamtkosten: 701.150 €
Kostenfaktoren beim Bau eines Holzhauses  - Beispiel 3

*Grundstückspreise laut Immobilienverband IVD 2018, Hauspreise, Baunebenkosten, Außenanlagen eigene Erfahrungswerte


Baufirmen für Holzhäuser aller Preisklassen

Die besten Holzhaus-Anbieter für Häuser in allen Preiskategorien:


Das kostet der Bau eines Holzhauses

Pauschal benannt werden können die Kosten und Preise für ein Holzhaus nicht, da sie abhängig von einer ganzen Reihe von Faktoren sind – und alle zusammen bestimmen den Gesamtpreis. Trotzdem kann man die Kosten in bestimmte Kostengruppen unterteilen und so besser einschätzen.

Kostengruppen beim Hausbau

Die wichtigsten Kostengruppen beim Hausbau:

Hauspreis: Meist, aber nicht immer der wichtigste Kostenfaktor, ist der Preis für das Haus an sich, man spricht von den sogenannten „reinen Baukosten“. Ausschlaggebend für die Baukosten sind insbesondere der Haustyp, die Ausbaustufe, die Ausstattung und nicht zuletzt die Größe des Holzhauses. Preise für Holzhäuser beginnen für ganz einfache Modelle bei ca. 800 -1.000 Euro pro Quadratmeter für ein Ausbauhaus, nach oben hin gibt es quasi kein Limit. Im Schnitt liegt man bei unseren Hausanbietern etwa zwischen 1.500 und 2.000 Euro für ein schlüsselfertiges Holzhaus. Der Anteil der eigentlichen Hauskosten bzw. reinen Baukosten an den Gesamtkosten ist vor allem abhängig davon ab, wo Sie bauen und wie groß ihr Grundstück ist, also letztlich von Lage und Grundstückspreis.

Grundstück: Ein passendes Grundstück in gewünschter Lage zu finden, ist nicht so leicht. Gute Grundstücke sind rar geworden und Neubaugebiete befinden sich mittlerweile eher am Stadtrand. Auch preislich hat sich einiges getan: Aktuelle qm-Preise liegen aktuell bei durchschnittlich rund 225 Euro für bis zu 500 qm große Grundstücke, von 500 bis 900 qm werden im Schnitt 130-150 Euro pro Quadratmeter angesetzt. Außerdem schwanken die Preise regional, besonders aber auch zwischen den Ballungsgebieten und dem Land, stark.

Baunebenkosten: Zum Kaufpreis des Grundstücks und den Baukosten des Holzhauses kommen eine ganze Reihe Nebenkosten dazu, die sich auf bis zu 15 Prozent der Gesamtsumme belaufen. Dazu zählen z.B. die Notarkosten, Maklergebühren, Steuern, Versicherungen, aber auch Erschließungs- und Gutachterkosten. Weitere Infos finden Sie im Wiki zu den Baunebenkosten.

Außenanlagen: Natürlich kosten auch die Planung und das Anlegen von Einfahrt, Wegen, Terrassen, Garage bzw. Carport und besonders des Gartens (Begrünung) Geld. Rund 5 Prozent der Gesamtkosten macht dies in der Regel aus.

Von diesen Kostenfaktoren hängt der Holzhaus Preis ab

Wer sich über Preise und Kosten für das Holzhaus informiert, sollte die ausschlaggebenden Faktoren im Blick haben:

Holzhäuser sind in unterschiedlichen Bauweisen erhältlich, die auf unserer Holzhaus-Seite ausführlicher erläutert werden. Und die durchaus in verschiedenen Preisligen spielen. Da sind zum einen die modernen Fertighäuser und Schwedenhäuser, die im Schnitt bei rund 1.800/ qm liegen. Etwas teurer sind die klassischen Blockhäuser aus Naturstämmen, die sich rund um die 1.900 Euro aufwärts bewegen. Günstiger zum Haustraum aus Holz kommt man hingegen mit einem Blockbohlenhaus, welches mit rund 1.500 Euro pro qm zu veranschlagen ist.
Es liegt auf der Hand, dass manche Haustypen generell etwas teurer sind, andere günstiger. Je größer der Aufwand für die Konstruktion und das Material, desto teurer das Haus. Auf den Quadratmeter gesehen sind deshalb ein kleines Schwedenhaus oder ein einfacher Holzhaus Bungalow mit einer simplen Dachkonstruktion wie Flach- oder Satteldach deutlich günstiger, als ein großzügiges, repräsentatives Einfamilienhaus mit viel Außenfläche und mediterranem Walmdach. Oder als ein massives Blockhaus mit Stämmen von 50 cm Dicke.
Auch hier gilt: Je größer, desto teurer. Und zwar nicht nur in der Anschaffung/ dem Bau, sondern auch im laufenden Betrieb! Jeder Quadratmeter Wohnfläche kostet Geld, deshalb ist bei begrenztem Budget immer ratsam, nicht übertrieben groß zu bauen, sondern sich möglichst realistisch am tatsächlichen Platzbedarf der Familie zu orientieren. Wie schnell sich das bezahlt machen kann, zeigen unsere Beispiele weiter oben recht eindrucksvoll. Wenn man beispielsweise das Einfamilien-Fertighaus nur 20 qm kleiner baut, spart man 36.000 Euro allein an reinen Baukosten!
Immer wichtiger wird für den Preis bzw. die Kosten des Holzhauses die Lage. Zentral in der Großstadt ist beträchtlich teurer als am Stadtrand, als in der Vorstadt oder gar auf dem Land. Zusätzlich gibt es bezüglich der Baupreise ein deutliches Nord-Süd-Gefälle. So ist ein Hausbau in den südlichen Bundesländern wie Bayern oder Baden-Württemberg generell bis zu einem Drittel teurer als z.B. in Niedersachsen oder Bremen.
Ein weiterer, wesentlicher Kostenfaktor ist die Ausstattung des Hauses. Je extravaganter und smarter die Haus- und Heiztechnik ist, je besser die Qualität von Bad und Küche, Wänden und Dämmung, Fenstern, Türen und dem Dach ist, je größer also der Komfort im neuen Haus insgesamt ist, desto teurer ist das Haus im Vergleich zur Standardausführung.
Bei den meisten Hausbaufirmen sind Holzhäuser in unterschiedlichen Graden der Fertigstellung erhältlich, den sogenannten Ausbaustufen. Die Logik dahinter ist klar: Je mehr Arbeiten man in Eigenregie erledigt, desto mehr Geld spart man. Die günstigsten Varianten sind das Rohbauhaus und das Bausatz-Selbstbauhaus, die sich jedoch nur für wirklich geübte Handwerker eignen. Im Vergleich mit dem schlüsselfertigen Haus spart man mit einem Ausbauhaus bis zu einem Drittel der Kosten.
Holzhaus-Kataloge

Hausbau-Kataloge
gratis bestellen!

Starten Sie jetzt Ihren Weg ins eigene Holzhaus. Ganz einfach die Hausbau-Kataloge anfordern. Natürlich kostenlos und völlig unverbindlich!

Bewertet mit 4.2 von 5 bei

Trustpilot

Trustpilot

Holzhaus finanzieren

Budget und Preise kennen – und günstig Ihr Traum-Holzhaus finanzieren!

Sie suchen auch einen passenden Finanzierungspartner für Ihr Holzhaus? Aktuell ist die Lage für Baufamilien immer noch außerordentlich gut – Hausfinanzierungen sind zu sensationell günstigen Zinssätzen von unter einem Prozent möglich. Am besten informieren Sie sich zunächst über Fördermöglichkeiten und über die Preise und Kosten für Ihr Holzhaus, bevor es an die konkrete Planung der Hausfinanzierung geht.

Tipp: Holen Sie sich unbedingt immer mehrere Finanzierungsangebote ein! Dazu sollten Sie neben Ihrer Hausbank auch die sehr attraktiven Konditionen der bekannten Baufinanzierungs-Anbieter bzw. Banken vergleichen. Unser kostenloser Baufinanzierungsvergleich hilft weiter – klicken Sie dazu einfach auf das Banner hier drunter:
Der Traum vom eigenen Haus

Ihr Weg zur günstigen Baufinanzierung

Einfach Ihre Eckdaten eintragen. Wir vergleichen unverbindlich über 400 Banken. Sie erhalten die besten Finanzierungsangebote.

Finanzierung gratis anfragen
Der Traum vom eigenen Haus

WICHTIGE FRAGEN UND ANTWORTEN ZU HOLZHAUS PREISEN UND KOSTEN

Wieviel kostet ein Holzhaus?

Den Preis für ein Holzhaus bestimmen vor allem einige Hauptfaktoren: die Hausgröße und der Haustyp sowie die Ausführung und Ausstattung, von einfach bis gehoben. Hinzu kommen die Kosten für das Grundstück, die Baunebenkosten und die Kosten für die Außenanlagen. Die meisten Holzhäuser sind in mehreren Ausbaustufen und dementsprechend zu unterschiedlichen Preisen erhältlich.

Um ein schlüsselfertiges Holzhaus in Standard-Ausführung zu bauen, rufen Holzhausanbieter Preise von rund 1.500 bis 2.000 Euro auf, im Schnitt von 1.700 Euro pro Quadratmeter. Bitte auch unsere Beispielrechnungen weiter oben beachten.

Sind Holzhäuser günstiger als massive Häuser?

Auch diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, das ist vor allem abhängig davon, um welche Hausarten und Haustypen es sich konkret handelt. Wenn man aber ein Holzhaus nimmt und ein Massivhaus, die von den wesentliche Merkmalen her so „identisch“ wie möglich und die gleich ausgestattet sind, ist nach unseren Erfahrungen das Holzhaus (Fertighaus) in der Regel oft ein wenig kostenintensiver.

Wie kann man Holzhaus Preise und Kosten am besten vergleichen?

Das Angebot an tollen Holzhäusern ist riesig. Damit Sie hier nicht den Überblick verlieren bzw. gleich von Anfang an der Suche nur passende Häuser in die engere Auswahl nehmen, empfehlen wir einen gezielten Anbietervergleich. Nutzen Sie hierzu am besten unseren Hausfinder, dort können Sie gezielt mit nur einer Handvoll Klicks Bauweise, Budget, Größe, Dachform und Preis recherchieren. Als Ergebnis erhalten Sie sofort und übersichtlich eine Auswahl Traumhäuser aus Holz angezeigt, die ganz einfach vergleichbar sind! Bestellen Sie sich dann die passenden Hausbaukataloge dazu. Oder vereinbaren Sie im Anschluss unverbindlich gleich einen Termin mit dem Holzhausanbieter Ihrer Wahl.

Wie kann man möglichst kostengünstig bauen?

Vielen Baufamilien sind überrascht, wie schnell sich die Kosten für das Traumhaus summieren. Um das Budget zu schonen gilt es, möglichst kostengünstig zu bauen. So kann man am Preis für das Holzhaus sparen. Wie wäre es mit ein paar Tipps hierzu? In unserem Ratgeber „10 Tipps um günstig zu bauen“ hat unser Markenbotschafter, der erfahrene Bauexperte und TV-Architekt John Kosmalla, seine Lieblingstricks zusammengefasst, um beim Hausbau Geld zu sparen. Unser Lese-Tipp und sehr zu empfehlen!

DIESE SEITE MIT FREUNDEN TEILEN!

Sie können die Infos und Tipps auf Musterhaus.net gern in den sozialen Medien teilen!

Wie gefällt Ihnen unsere Website?
(5 Sterne aus 1 Stimme)
GRATIS KATALOGE